Italiens Staats-TV Rai bringt Sendertochter an die Börse

4. September 2014, 17:15
posten

Rai will mit erwarteten Erlösen von rund 400 Millionen Euro Schulden abbauen

Mailand - Die Rai wird ihre Infrastruktur- und Sendertochter Rai Way im November an die Mailänder Börse bringen. Die Gesellschaft wird mit rund einer Milliarde Euro bewertet, 40 bis 49 Prozent sind zu haben.

Bisher macht Rai Way rund 85 Prozent ihres Umsatzes mit der Muttergesellschaft. Das soll sich nach dem Börsengang ändern, und RAI Ways soll auch mit den Konkurrenten des Staatsfernsehens verhandeln.

Die Rai will mit erwarteten Erlösen von rund 400 Millionen Euro Schulden abbauen und in moderne Technologien investieren. Italiens Zeitungen sehen in dem Börsengang einen ersten Schritt zur Privatisierung der Rai. Der ORF hat sein Sendernetz schon 2005 in die ORS ausgelagert und 40 Prozent an Raiffeisen Niederösterreich-Wien verkauft. (tkb. red, DER STANDARD, 5.9.2014)

Share if you care.