Warm und wechselhaft zum Wochenende

4. September 2014, 12:05
65 Postings

Gewitter und Schauer stehen auf der Tagesordnung

Wien - Das Wetter bleibt in den kommenden Tagen wechselhaft und anfällig für Schauer, dafür erreichen die Temperaturen sommerliche Werte, so die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) in ihrer Prognose vom Donnerstag. Tageshöchsttemperaturen bis 25 Grad Celsius und darüber sind zu erwarten.

Teils kräftige Schauer am Freitag

Die lokalen Nebelfelder in der Früh lösen sich am Freitag meist rasch auf und die Sonne setzt sich zeitweise durch. Vor allem im Bergland muss im Tagesverlauf aber mit vermehrten Quellwolken und teils kräftigen Schauern, mitunter auch Gewittern gerechnet werden. Im Flachland könnte es hingegen oft trocken bleiben. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Süd. Die Temperaturen bewegen sich in der Früh zwischen elf und 17 Grad, tagsüber werden 20 bis 26 Grad erreicht.

Freundlicher am Samstag

Auch am Samstag löst sich der Frühnebel bald auf und es wird wieder verbreitet recht freundlich. Im Bergland bilden sich mit Quellwolken erneut Regenschauer und vereinzelt auch Gewitter. Meist ist es nur schwach windig. Nach Frühtemperaturen zwischen zwölf und 16 Grad steigen die Höchstwerte auf 21 bis 26 Grad.

Bis zu 27 Grad am Sonntag

Eine schwache Störung streift Österreich am Sonntag und bringt im Bergland und alpennordseitig im Tagesverlauf einige dichtere Wolken und einzelne Regenschauer sowie Gewitter mit sich. Die geringste Schauerneigung besteht im östlichen Flachland sowie im Süden und Südosten. Der Wind weht allgemein nur schwach. Morgens hat es zwischen zehn bis 17 Grad, die Temperaturen erreichen 21 bis 27 Grad.

Die Woche startet unbeständig

Am Montag steht vom Bodensee entlang der Alpennordseite bis ins Weinviertel unbeständiges Wetter mit einzelnen Regenschauern bevor, einzelne Gewitter inklusive. Immerhin scheint zumindest zwischendurch die Sonne. Freundliches und meist trockenes Wetter haben der Süden und Südosten des Landes zu bieten. Der Wind weht schwach mit Hauptwindrichtung aus West. Die Temperaturen steigen nach Frühwerten zwischen zehn bis 17 Grad erneut auf 21 bis 27 Grad.

Im Bergland und im Süden sind am Dienstag landesweit die meisten Wolken vorhanden, hier kommt es im Tagesverlauf zu einigen Regenschauern sowie lokalen Gewitterentwicklungen. Sonnige Auflockerungen gibt es aber dennoch. Generell sonniger gestaltet sich der Tag im Norden, allerdings können hier örtliche Nebelfelder in den ersten Stunden für Trübungen sorgen. Bei schwachem Wind ist mit Frühtemperaturen zwischen zehn bis 17 Grad zu rechnen, die Höchstwerte reichen von 19 bis 25 Grad. (APA, 4.9.2014)

  • Am Ende der Woche wird es nass.
    foto: reuters/gary cameron

    Am Ende der Woche wird es nass.

Share if you care.