Wir leben im hawaiianischen Teil des Universums

3. September 2014, 19:00
45 Postings

Astronomenteam präsentiert die bislang genaueste Kartierung des Superhaufens, dem die Milchstraße angehört, Grenzziehung inklusive

Honolulu/Wien - Die Materie ist im Kosmos alles andere als gleichmäßig verteilt. Galaxien gruppieren sich zu Haufen und diese zu Superhaufen. Diese Ansammlungen ziehen sich in einer Struktur durchs Universum, die an Schaumblasen erinnert - im Inneren der Blasen herrscht weitgehende Leere.

In diesem gewaltigen kosmischen Netzwerk fällt es schwer, so etwas wie Grenzen aufzuspüren - also zu bestimmen, wo eine Großstruktur in die andere übergeht. Ein internationales Astronomenteam um R. Brent Tully von der Universität Hawaii stellte nun im Fachjournal "Nature" seinen Versuch einer genauen Kartierung unseres Teils des Universums samt Grenzziehung vor.

Die Forscher stützten sich dabei auf die sogenannte Pekuliargeschwindigkeit, also das Tempo, in dem sich ein kosmisches Objekt relativ zu gleichartigen Objekten bewegt. Dadurch identifizierten sie so etwas wie "kosmische Wasserscheiden". Denn Galaxien werden in ihrer Bewegung von der Gravitation der sie umgebenden Großstrukturen beeinflusst. Je nachdem, wo der Einfluss einer Struktur jenen der benachbarten zu überwiegen beginnt, verläuft also eine Grenze.

Das Analyseergebnis beschreibt unsere erweiterte Heimat im Universum als Superhaufen von 500 Millionen Lichtjahren Durchmesser, der etwa 100.000 Galaxien - darunter eben auch die Milchstraße - umfasst und eine Masse hat, die dem 100-Billiarden-Fachen der Sonnenmasse entspricht. Und Tully ließ es sich auch nicht nehmen, ihm einen hawaiianischen Namen zu verpassen: Laniakea, was so viel wie "gewaltiger Himmel" bedeutet. (jdo, DER STANDARD, 4.9.2014)

  • Ausschnitt aus dem Laniakea-Superhaufen (Galaxien sind darin nur als weiße Punkte zu sehen). Rote Einfärbung steht für Regionen hoher Dichte, blaue für weitestgehend leere. Die weißen Strömungslinien zeigen an, wo die Gravitation des Superhaufens die Bewegung der Galaxien beeinflusst. Seine "Grenzen" sind als orange Kontur dargestellt.
    illustration: sdvision interactive visualization software von dp bei cea/saclay

    Ausschnitt aus dem Laniakea-Superhaufen (Galaxien sind darin nur als weiße Punkte zu sehen). Rote Einfärbung steht für Regionen hoher Dichte, blaue für weitestgehend leere. Die weißen Strömungslinien zeigen an, wo die Gravitation des Superhaufens die Bewegung der Galaxien beeinflusst. Seine "Grenzen" sind als orange Kontur dargestellt.

Share if you care.