Obama fordert klare "Unterstützungsbotschaft" der NATO

3. September 2014, 17:58
34 Postings

US-Präsident: Tür für mögliche neue NATO-Mitglieder bleibt offen

Brüssel/Tallinn - US-Präsident Barack Obama hat die NATO vor ihrem zweitägigen Gipfel in Wales zu "einer unmissverständlichen Unterstützungsbotschaft" an die Ukraine aufgerufen. Bei einer Rede vor Studenten in der estnischen Hauptstadt Tallinn betonte Obama am Mittwoch zugleich, dass das Militärbündnis zur Aufnahme neuer Mitglieder bereit sei. Die Tür zur NATO bleibe "offen".

Zuvor hatte Obama dem NATO-Partner Estland ausdrücklich den Beistand Washingtons zugesichert. Das Land werde "nie allein stehen", sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem estnischen Staatschef Toomas Hendrik Ilves, wobei Obama auf den NATO-Bündnisfall verwies. Der US-Präsident kündigte zudem "zusätzliche US-Luftwaffeneinheiten" für die NATO-Luftüberwachungsmission Air Policing Baltikum in der an Russland angrenzenden Region an.

Die ukrainische Regierung hatte kürzlich wegen der russischen "Aggression" im Osten ihres Landes einen neuen Anlauf zur NATO-Mitgliedschaft angekündigt. Russland ist strikt dagegen, dass sein westlicher Nachbar von der Militärallianz aufgenommen wird. Ein Beitritt Kiews steht deutschen Regierungskreisen zufolge nicht auf der Tagesordnung des NATO-Gipfels am Donnerstag und Freitag in Wales.

Obama reist nach seinem Besuch in Estland zu dem NATO-Gipfel in Newport weiter. Dort will das Bündnis einen Aktionsplan beschließen, mit dem es seine Präsenz in Osteuropa erhöhen will. (APA, 3.9.2014)

Share if you care.