Newsoffensive auf Puls 4: Bissl nervös

3. September 2014, 17:17
39 Postings

Die "Newsoffensive" des Privatsenders muss offenbar noch einiges an Nachhilfearbeit leisten

Auch am zweiten Tag gab es beim News Quiz auf Puls 4 keinen Sieger. Die Frage von Norbert Oberhauser ("Jetzt bin ich auch ein bissl nervös."), welche politische Partei der Industrielle Hans Peter Haselsteiner bei den Nationalratswahlen 2013 unterstützte, konnte ebenso nicht beantwortet werden wie tags zuvor der Name des österreichischen Landwirtschaftsministers. Die "Newsoffensive" des Privatsenders muss offenbar noch einiges an Nachhilfearbeit leisten, bis die Kandidaten den Anforderungen entsprechen.

Es spielt aber keine Rolle. Die Offensive läuft auch so. "Jihadist packt aus", lautete die Schlagzeile am Montag. Der Sender kommuniziert über Facebook mit dem per internationalen Haftbefehl gesuchten Wiener Jihadisten Firas H. Dazu werden martialische Videos gezeigt. Wie geil ist das denn?! Was der Mann postet, wird im Magazin ausgiebig zitiert, darunter auch dessen Behauptung, dass das Zentrum in Floridsdorf die IS unterstütze. Journalistisch läuft alles korrekt ab: Vertreter der Moschee werden befragt und dementieren.

Trotzdem: Nach dem Mann fahndet Interpol. Der Vorwurf lautet: Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung sowie Anstiftung zu schweren Verbrechen. Puls 4 macht ihn zum abstoßenden Helden einer Jugendkultur.

Puls-4-Nachrichtenchefin Corinna Milborn twitterte unlängst über das Wort "Hinrichtung" im Zusammenhang mit der Enthauptung des Journalisten James Foley: Die Vokabel impliziere "einen Staat und eine Justiz - eine unnötige Anerkennung für den IS". Solches Feingefühl hätte man sich auch im Umgang mit dem Wiener Jihadisten gewünscht. (Doris Priesching, DER STANDARD, 4.9.2014)

  • Die "Puls 4 News".
    foto: screenshot/puls4.com

    Die "Puls 4 News".

Share if you care.