Hirsch Servo: Übernahmekommission prüft Herz-Pflichtangebot

3. September 2014, 17:05
posten

Nachprüfungsverfahren eingeleitet

Glanegg - Die Übernahmekommission prüft das Pflichtangebot der Herz Beteiligungs GmbH an die Aktionäre der Hirsch Servo AG, teilte die Kärntner Firma heute Mittwoch ad hoc mit. In einem "Nachprüfungsverfahren" werde nun vom 2. Senat der Übernahmekommission untersucht, ob das Pflichtangebot vom Mai bzw. der angebotene Preis den gesetzlichen Vorschriften entsprochen habe.

Die Einleitung des Prüfverfahrens habe die Übernahmekommission von Amts wegen beschlossen. Aktionäre mit gewissem Mindestkapital können sich dem Verfahren anschließen, so der Verpackungshersteller aus Glanegg.

Die niederösterreichische Herz Beteiligungs GmbH, die rund 62 Prozent an Hirsch kontrollierte, legte im Mai ein Pflichtangebot an die Aktionäre. Sie bot 7,94 Euro je Aktie für sämtliche auf Inhaber lautende Stammaktien der Hirsch Servo AG. Davor hatte die Aktie an der Wiener Börse zu einem Kurs von 5,51 Euro je Papier notiert.

41.661 Aktien wurden der Herz-Gruppe daraufhin angedient, was 8,3 Prozent des Grundkapitals entspricht. Der Herz-Gruppe gehören nun 70,249 Prozent der Stimmrechte an Hirsch Servo. Die Herz-Gruppe wird von Gerhard Glinzerer - über eine luxemburgische Gebäudetechnikfirma namens GTI - kontrolliert. Glinzerer ist auch Aufsichtsratsvorsitzender bei Hirsch Servo. (APA, 3.9.2014)

Share if you care.