Finnische Reisepässe werden zur zoologischen Peinlichkeit

3. September 2014, 15:01
28 Postings

Naturgeschichtler erkennen die Fauna ihres Landes nicht wieder: Abbildungen zeigen falsche Spezies

Helsinki - Man hat schon von Werbeagenturen gehört, die Angebote für Reisen nach Südostasien mit malerischen Bildern von Aras illustrieren, die nur in Mittel- und Südamerika vorkommen ... warum also sollte es einer Behörde besser ergehen, wenn sie Aufträge vergibt?

Konkreter Fall sind in Finnland ausgegebene Reisepässe, deren Gestaltung unter Zoologen für Stirnrunzeln sorgt. Die Pässe sollten nämlich mit Beispielen aus der in Finnland heimischen Fauna verziert sein. Die Wahl der Bilder, für die ein niederländisches Grafik-Büro verantwortlich ist, hat sich jedoch als eher unglücklich erwiesen.

Drei Tiere - ein Falke, ein Frosch und ein Otter - entsprechen nicht den heimischen Arten, die auf den für Vermerke vorgesehenen Seiten abgebildet sein sollten, erklärten Zoologen vom Naturhistorischen Museum in Helsinki. Eher seien "exotische" Arten darin erkennbar - etwa eine Falkenart, die nur im pazifischen Raum vorkommt, sagte Museumschef Ilpo Hanski.

Eingestampft sollen die "gefälschten" Pässe dennoch nicht werden. (red/APA, derStandard.at, 3. 9. 2014)

Share if you care.