Asus stellt Zenwatch vor und bringt Eeebooks zurück

3. September 2014, 13:47
52 Postings

Zenfone-Reihe kommt nach Europa, neue Tablets und Laptops

Der taiwanische Elektronikhersteller Asus im Vorfeld der IFA in Berlin eine Reihe neuer Produkte vorgestellt. Der Konzern bringt neue Laptops, Subnotebooks und Tablets auf den Markt, die größte Aufmerksamkeit genoss aber schon im Vorfeld die erste Smartwatch des Konzerns.

Zenwatch

Wie erwartet stellte man die Zenwatch vor, eine Uhr mit 1,63-Zoll-AMOLED-Display. Dieses ist, wie auch das Edelstahl-Gehäuse, leicht gekrümmt und löst mit 320 x 320 Pixel auf. Das austauschbare Armband ist aus Leder gefertigt.

Unter der Haube werkt ein Snapdragon-400-Chip mit 1,2-GHz-Taktung, der sich an 512 MB Arbeitsspeicher bedienen kann. Das Gerät verfügt über Bluetooth 4.0 und einen 1,4-Wh-Akku. Die Zenwatch ist nach IP55-Norm bewertet und damit gegen starkes Spritzwasser und Staub geschützt. Die Akkulaufzeit bei normaler Verwendung soll einen Tag betragen.

Features und Gesten

Das installierte Android Wear-System wurde optisch auf Basis von Asus' eigener "Zen UI" umgestaltet und bringt über 100 Watchfaces und eine Reihe von Funktionen mit. Neben Smartwatch-typischen Features wie Termin- und Aufgabenmanagement oder die Anzeige von Benachrichtigungen, unterstützt sie verschiedene Gesten für einfachere Bedienung.

Mit doppeltem Antippen lässt sich zur Auffindung des Smartphones auf diesem ein Alarmton auslösen. Durch das Abdecken der Uhr mit der Hand lässt sich das System stummschalten oder Anrufe ablehnen.

Entspannungsfaktor

Die Uhr kann auch verwendet werden, um die Kamera des Telefons auszulösen. Sie misst außerdem Puls, zählt Schritte und ermittelt für den Nutzer einen "Entspannungsfaktor". Beim Erreichen von Gesundheitszielen hilft eine eigene App mit Tipps. Die Anbindung an das eigene Handy erfolgt über eine eigene App namens "Zenwatch Manager".

Die Zenwatch dürfte laut Engadget noch heuer auf den Markt kommen und wird 199 Euro kosten.

asus

Zenfones kommen nach Europa

Asus bringt außerdem seine neue Zenfone-Reihe nach Europa. Die hiesigen Modelle werden dabei um LTE-Konnektivität erweitert. Die Serie hat sich in ihren bisherigen, vor allem asiatischen Märkten als Kassenschlager ermittelt. In Taiwan lagen die Zenfones im Frühsommer demnach an der Spitze der Verkaufscharts und heimsten binnen drei Stunden 30.000 Vorbestellungen ein. Die Online-Vorbestellungen in China waren nach zwei Minuten ausgebucht.

Während das Zenfone 4 ein Einsteigermodell ist, handelt es sich beim Zenfone 5 und 6 um Mittelklasse-Geräte mit Intel-SoCs. Asus betont Design und Verarbeitung und preist auch die Kamera-Software mit ihren zahlreichen Aufnahmemodi. In Asien kostet das Zenfone 5 umgerechnet etwa 120 Euro, konkrete Preise und Starttermine für Europa gibt es momentan noch nicht.

Neues Memopad

Eine Auffrischung erhält die Billig-Reihe MemoPad. Das MemoPad 7 gibt es künftig auch als Modell mit Metall-Glasfaser-Gehäuse und hochauflösendem Display (1.920 x 1.200) sowie 64-Bit-Intel-Hardware. Das Android-Gerät wird es als Wifi-only- sowie LTE-Modell ab 199 Euro geben. Speziell für deutsche Kunden gibt es außerdem eine Memopad-Auskopplung in Kooperation mit Pro 7/Sat 1 unter dem Namen Pro 7 Entertainment Pad für 149 Euro.

Wiederkehr der Eeebooks

Wiederaufleben lässt Asus zudem seine Netbook-Reihe Eeebook (vormals: EeePC). Das Modell X205 bringt ein 11,6-Zoll-Display nebst vollwertiger Tastatur und Touchpad aufs Tabet. Als Betriebssystem kommt "Windows 8.1 with Bing" zum Einsatz. Versprochen wird eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden beim Internetsurfen und 14 Tagen Standby. Locken sollen auch das Gewicht von weniger als einem Kilogramm, als auch der Preispunkt von 199 Euro.

Zenbook UX305

Zuwachs erhält auch die Zenbook-Reihe. Das Premium-Modell UX305 bringt ein 13,3-Zoll-Display mit Auflösung von 3.200 x 1.800 Pixel (UltraHD+) mit. Versprochen werden hohe Performance bei langer Akkulaufzeit. Im Gerät steckt Intels Core M-Prozessor, zur Speicherung von Windows-System und Daten dient eine 256 GB Solid State Disk. (gpi, derStandard.at, 3.9.2014)

  • Die Zenwatch ist das erste Wearable von Asus.
    foto: asus

    Die Zenwatch ist das erste Wearable von Asus.

  • Artikelbild
    foto: asus
  • Zenbook UX305
    foto: asus

    Zenbook UX305

  • Eeeebook X205
    foto: asus

    Eeeebook X205

  • Memopad 7
    foto: asus

    Memopad 7

  • Zenfone 5
    foto: asus

    Zenfone 5

Share if you care.