Diabetes: Marschieren gegen Zucker

3. September 2014, 11:42
5 Postings

Am 14. September 2014 findet der Nordic City Walk der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) statt

Am 14. September 2014 findet zum neunten Mal der Nordic City Walk der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG) statt. "Face Diabetes" ist das diesjährige Motto des Nordic City Walk. Damit soll die Wahrnehmung von Diabetes und seiner Prävention in der Öffentlichkeit geschärft werden.

Obwohl sich Typ-2-Diabetes zu einer Volkskrankheit entwickelt, werden das Ausmaß und die Folgen für den Einzelnen und die Gesellschaft nicht entsprechend wahrgenommen. Tatsächlich betrifft Diabetes aber jeden von uns, denn wir alle haben Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte, die an dieser Krankheit leiden. Somit richtet sich der Nordic City Walk nicht nur an Diabetiker und Diabetikerinnen, sondern an alle, die mit ihrer Teilnahme die Aufmerksamkeit auf Diabetes lenken wollen.

Mit dem diesjährigen Nordic City Walk möchte die ÖDG die Erkrankung sichtbar machen und gleichzeitig auf die große Bedeutung von Bewegung als Präventionsmaßnahme und therapeutische Unterstützung von Diabetes hinweisen. Mit der Veranstaltung soll die Dringlichkeit des Themas für Politik und Gesellschaft betont werden.

Sanfte aber effiziente Bewegung

Nordic Walking ist eine ideale Sportart, um Übergewicht vorzubeugen und auch für DiabetikerInnen perfekt geeignet, um ihren Blutzuckerspiegel in den Griff zu bekommen und gefährliche Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Dazu die Organisatorin des ÖDG Nordic City Walk, Claudia Francesconi von der Diabetes- & Stoffwechselambulanz des Gesundheitszentrums Wien Mitte der WGKK: „Nordic Walking ist für DiabetikerInnen perfekt, denn diese Bewegungsform trainiert fast alle Muskelgruppen und ist gut in ihrer Intensität steuerbar. Deshalb ist sie auch für jedes Fitnessniveau geeignet.

Außerdem kann jeder sein eigenes Tempo wählen, dadurch haben wir in den letzten Jahren eigentlich keine Unterzuckerungen gemessen, obwohl auch Sulfonylharnstoff und Insulin behandelte PatientInnen teilgenommen haben. Nordic Walking ist außerdem eine praktische Sportart, denn es ist leicht zu erlernen und nahezu überall ausführbar.“

Technische Attraktion

Für alle, die eine Abwechslung zum Nordic Walking kennen lernen möchten, werden beim Nordic City Walk die so genannten Smoveys vorgestellt. Diese neuartigen Trainingsgeräte aus zwei Plastikringen mit Kugelgewichten, die sich als schwungvolle Alternative zum Nordic Walking anbieten, können ebenfalls unter fachkundiger Anleitung von TrainerInnen bei der Veranstaltung ausprobiert werden.

Treffpunkt ist der Stadionbad-Parkplatz um 10 Uhr am 14. September 2014. Die Strecke ist ideal für AnfängerInnen und führt entlang der Prater Hauptallee. Alle TeilnehmerInnen des Nordic City Walk erhalten zu Beginn eine kurze Einführung ins Nordic Walking und/oder in die Verwendung von Smoveys. Wer selbst keine Stöcke oder Smoveys mitbringen kann, erhält sie vor Ort gegen Vorlage eines Lichtbildausweises. Für passendes Outfit (Sportschuhe, bequeme Kleidung und eventuell Regenschutz) sollte jeder selbst sorgen. Der Nordic City Walk findet auch bei Schlechtwetter statt, denn Nordic Walking ist eine Ganzjahressportart, die bei jedem Wetter ausgeübt werden kann.

Sofort Wirkung sehen

Wer möchte, kann vor Ort auch eine kostenlose Blutzuckermessung durchführen lassen. Diese wird am Start, bei einer Zwischenstation und am Ziel angeboten, so kann jede und jeder selbst beobachten, wie Bewegung den persönlichen Blutzuckerspiegel sofort und deutlich verbessert.

Als zusätzlicher Anreiz werden unter allen TeilnehmerInnen ein Wellness-Wochenende, Smoveys und Bewegungsboxen der ÖDG verlost. Für die Teilnahme ist keine Voranmeldung nötig. (red, derStandard.at, 3.9.2014)

Weitere Informationen zum Nordic City Walk bei der Österreichischen Diabetes Gesellschaft

Share if you care.