Baidu Eye: Google Glass-Konkurrent erstmals vorgezeigt

3. September 2014, 11:21
4 Postings

Kommt ohne Display und erlaubt Steuerung mit Gesten und Sprache

Der chinesische Suchriese Baidu macht mit seiner Augmented-Reality-Brille nun offenbar Ernst. Durchgesickert sind entsprechende Pläne für Baidu Eye bereits im April letzten Jahres und wurden teilweise als möglicher Aprilscherz aufgefasst. Nun hat der Konzern einen ersten Prototypen vorgestellt.

Headset mit Kamera

Genau genommen handelt es sich bei Baidu Eye nicht um eine AR-Brille, sondern eher um eine Art Headset mit integrierter Kamera und Mikrofon. Das Gerät kommt ohne einem Display aus, was von Baidus Chef für internationale Marketingbelange, Kaiser Kuo, damit begründet wird, dass ein solcher die Sicht behindern und die Augen schnell ermüden würde.

Smartphone statt Mini-Display

Stattdessen arbeitet das Wearable mit einer Smartphone-App zusammen. Auf diese Weise soll auch eine längere Akkulaufzeit erzielt werden, schreibt Tech in Asia.

Das Gerät soll es dem Nutzer ermöglichen, Informationen über Dinge in seinem Sichtfeld und verfügbare Dienstleistungen in seiner unmittelbaren Umgebung abzurufen. Die Bedienung erfolgt über Sprachsteuerung und Gesten, so kann der Nutzer etwa Gegenstände und Produkte markieren, die er identifizieren möchte. Baidu Eye soll aktuell Pflanzen erkennen und Katalogeinträge zu Kleidung und Handtaschen abrufen können.

Pläne

In Zukunft sollen weitere Funktionen implementiert werden, etwa im Bereich Social Gaming und Networking, freihändige Telefonie oder die Aufnahme von Fotos und Videos. Ein SDK für Entwickler ist bereits in Arbeit und soll die Verwirklichung von Apps von Drittanbietern ermöglichen. Wann die finale Version des "Auges" auf den Markt kommen ist derzeit allerdings ebenso unbekannt wie der mögliche Preis. (gpi, derStandard.at, 03.09.2014)

  • Artikelbild
    foto: tech in asia
Share if you care.