Wild lebende Affen lernen neue Techniken durch Lehrvideos

6. September 2014, 14:30
21 Postings

Wiener Forscher zeigen, dass wilde Weißbüscheläffchen von zweidimensionalen Bewegtbildern unbekannter Artgenossen lernen können

Wien - Wilde Weißbüscheläffchen im brasilianischen Regenwald können sich neue Techniken auch via Bildschirm aneignen, wie österreichische Forscher nun nachgewiesen haben. In den entsprechenden "Lehrvideos" fungierten fremde, an der Universität Wien ausgebildete Artgenossen als Vorbilder, berichten die Wiener Verhaltensforscher im Fachjournal "Biology Letters" der Royal Society.

Die Forscher um Tina Gunhold vom Department für Kognitionsbiologie der Universität Wien brachten zunächst zwei in Gefangenschaft lebenden Äffchen bei, eine spezielle Apparatur auf zwei unterschiedliche Arten zu öffnen, um an eine darin verborgene Futter-Belohnung zu kommen. Sie zogen dafür entweder eine Schublade auf oder hoben einen Klappdeckel. Dann drehten und schnitten die Forscher zwei fünf Minuten lange Videos, in denen die unterschiedlichen Techniken aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen waren.

Wilde Affen schauen Video

Sie stellten die als "Schubladenfrucht" bezeichnete Apparatur samt einem Computerbildschirm im brasilianischen Regenwald nahe Recife im Nordosten Brasiliens auf und lockten wilde Weißbüscheläffchen mit Futter dorthin. Drei Affen-Familien bekamen das Video gezeigt, in dem ein ihnen unbekannter Artgenosse die Schublade öffnete und an Futter kam, drei weitere Familien konnten in dem anderen Video beobachten, wie die Klappe gehoben wurde, erklärte die Studienleiterin Gunhold.

In fünf dieser sechs Gruppen schafften es Tiere, die Box zu öffnen und an das Futter zu gelangen, berichteten die Forscher. In den meisten Fällen äfften sie jene Technik nach, die sie jeweils auf dem Video gesehen hatten. Von sechs Kontrollgruppen, denen lediglich ein Standbild eines Artgenossen neben der Apparatur gezeigt wurde, schaffte es hingegen nur eine, an das Futter zu kommen (mittels Schublade).

Soziales Lernen via Bildschirm

Damit konnte man erstmals zeigen, dass Videodemonstrationen in Freilandexperimenten nützlich sind, so die Wissenschafter. Dass Weißbüscheläffchen sogar von zweidimensionalen Bewegtbildern unbekannter Artgenossen lernen können, unterstreiche die große Bedeutung von sozialem Lernen bei Primaten, schrieben sie. (APA/red, derStandard.at, 06.09.2014)

  • Neues lernen können wild lebende Weißbüscheläffchen nicht nur von realen Artgenossen. Auch Video hilft ihnen bei der Aneignung von Techniken.
    foto: apa/epa/andrzej grygiel

    Neues lernen können wild lebende Weißbüscheläffchen nicht nur von realen Artgenossen. Auch Video hilft ihnen bei der Aneignung von Techniken.

Share if you care.