ProSieben bleibt der DAX-Aufstieg wohl weiter verwehrt

2. September 2014, 16:16
posten

Es hapert deutlich am Börsenumsatz

Frankfurt/Unterföhring - Der Aufstieg in die erste deutsche Börsenliga dürfte ProSiebenSat.1 im September wohl noch nicht gelingen. Im DAX dürfte alles bleiben wie es ist. Im MDax und SDax rechnen Experten hingegen mit der Aufnahme weiterer Börsenneulinge und auch im Technologie-Index TecDax dürften Stühle gerückt werden.

Der Arbeitskreis Aktienindizes kommt am 3. September zur Beratung zusammen. Noch am selben Abend gibt dann die Deutsche Börse ihre Index-Entscheidungen bekannt. Umgesetzt werden die Beschlüsse zum Montag, 22. September.

"An der DAX-Zusammensetzung wird sich nichts ändern", sind die beiden Index-Experten Uwe Streich von der LBBW und Sophia Wurm von der Commerzbank überzeugt. Das K+S-Papier als kleinster DAX-Wert sei aktuell nicht gefährdet. Der Salz- und Düngemittelhersteller erfülle weiter die Regel der Deutschen Börse für einen Verbleib, nämlich zu den nach Börsenwert und Börsenumsatz 40 größten deutschen Konzernen zu gehören.

Um dennoch rauszufliegen, müsste ProSieben sich unter den 30 größten börsennotierten Konzernen befinden. Doch während dies kein Problem ist mit Blick auf den Börsenwert, hapert es deutlich am Börsenumsatz. "Mit einem Rückstand von etwa 18 Prozent auf die hier auf Rang 30 liegende Metro dürfte sich an diesem Szenario auch so schnell nichts ändern", so Streich. (APA, 2.9.2014)

  • Artikelbild
    pro sieben
Share if you care.