ÖGB: 500.000 unterschrieben bisher für Lohnsteuerreform

2. September 2014, 14:36
125 Postings

Gewerkschaft arbeitet mit Arbeiterkammer derzeit an neuem Steuerkonzept

Wien - Der ÖGB hat sein selbstgestecktes Ziel erreicht, für seine Kampagne für eine Lohnsteuersenkung mehr als 500.000 Unterschriften zu bekommen. Nicht ganz so erfolgreich verlief eine ähnliche Unterschriftenaktion der Arbeiterkammer Vorarlberg, jene der AK Tirol läuft noch.

Mit der Kampagne, die Anfang Juli offiziell gestartet wurde, will der ÖGB Druck auf die Regierung aufbauen, damit diese rasch eine Entlastung durchführt. Dienstagmittag hielt man bei rund 500.200 Unterstützern, wie ein Blick auf die Website lohnsteuer-runter.at zeigte. Die Mehrheit der Unterschriften wurden demnach übrigens auf Papier geleistet, man kann die Kampagne auch weiterhin unterstützen.

"Mehr als 500.000 Unterschriften für 'Lohnsteuer runter' zeigen, dass den ArbeitnehmerInnen und PensionistInnen die hohe Belastung unter den Nägeln brennt", betonte ÖGB-Präsident Erich Foglar in einer Stellungnahme gegenüber der APA. "Die Lohnsteuer muss rasch und spürbar gesenkt werden. Das ist auch aus wirtschaftlicher Sicht dringend notwendig." Die Gewerkschaft arbeitet gemeinsam mit der Arbeiterkammer an einem eigenen Steuerkonzept. Dieses soll am 16. September vom Bundesvorstand des ÖGB verabschiedet und zwei Tage später in einer großen Betriebsrätekonferenz in Wien erörtert werden. (APA, 2.9.2014)

Share if you care.