Ein letztes Wuseln an der Transferbörse

Ansichtssache2. September 2014, 12:23
136 Postings

Überblick: Die wichtigsten Wechsel am letzten Transfertag - Premier League knackt Milliardengrenze

Angesichts der maßlosen Transferausgaben der englischen Fußballklubs konnte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nur staunend den Kopf schütteln. "Die können am letzten Tag vor Transferschluss noch richtig zulegen. Man hat gesehen, dass die in England deutlich mehr Geld zur Verfügung haben als wir in Deutschland."

Insgesamt 193 Millionen Euro investierte Manchester United, alleine für den bei Real Madrid aussortierten Vizeweltmeister Angel Di Maria wurde die Rekordsumme von 75 Millionen Euro fällig.

Der Trend in der Premier League ist besorgniserregend, in der Nacht auf Dienstag wurde schließlich die Schallmauer von einer Milliarde Euro gebrochen: In England protzte nämlich nicht nur United, auch Vizemeister FC Liverpool (151 Millionen Euro), der FC Chelsea (106), der FC Arsenal (97) und Titelverteidiger Manchester City (65) griffen tief ins Geldbörsel. Um endlich auch wieder zur internationalen Spitze zu gehören, scheint kein Preis zu hoch.

Ein Großteil der Summen wird durch die TV-Gelder gedeckt. Derzeit erhalten die 20 Premier-League-Klubs pro Jahr zusammen 1,2 Milliarden Euro - nur aus dem nationalen TV-Vertrag. Zum Vergleich: Die 36 Klubs der ersten und zweiten deutschen Bundesliga bringen es derzeit auf 709 Millionen Euro. (sid/red, 2.9.2014)

foto: epa/kudacki

Javier Hernandez (Mexiko)

wechselt: leihweise von ManUnited zu Real bis Saisonende. Die Königlichen sollen danach eine Kaufoption in Höhe von kolportierten 22 Millionen Euro besitzen. "Chicharitos" Vertrag bei den Red Devils lief ursprünglich noch bis 2016.

Marktwert (laut transfermarkt.at): 14 Mio. Euro

1
foto: reuters/noble

Alvaro Negredo (Spanien)

wechselt: leihweise von Manchester City zum FC Valencia. Die Spanier sollen ebenfalls eine Kaufoption haben, die dem Vernehmen nach bei rund 27 Millionen Euro liegen soll.

Marktwert: 24 Mio. Euro

2
foto: epa/keogh

Danny Welbeck (England)

wechselt: von Manchester United zum FC Arsenal für kolportierte 20-23 Mio. Euro. Sein Vertrag soll trotz keiner Angaben angeblich bis 2019 laufen.

Marktwert: 17 Mio. Euro

3
foto: apa/heimken

Lewis Holtby (Deutschland)

wechselt: leihweise von Tottenham zum Hamburger SV. Der HSV hat eine Kaufoption für Holtby, der grundsätzlich bei Tottenham noch bis 2018 unter Vertrag steht.

Marktwert: 7,5 Mio. Euro

4
foto: ap/calabro

Giacomo Bonaventura (Italien)

wechselt: von Atalanta Bergamo zum AC Milan. Eine kuriose Transferposse: Die Rossoneri ließen den Franzosen Jonathan Biabiany auf Twitter bereits mit einem Milan-Schal posieren und verkündeten seine Verpflichtung. Nur um wenig später zurückrudern zu müssen. Weil: Im Austausch für Biabiany hätte Cristian Zaccardo zu Parma wechseln soll, der Verteidiger verweigerte jedoch einen Transfer. Der Plan B: Als Alternative zu Biabiany kommt nun Giacomo Bonaventura um 7 Millionen Euro.

Marktwert: 10 Mio. Euro

5
foto: reuters/yip

Micah Richards (England)

wechselt: leihweise von Manchester City zu Fiorentina. Bei ManCity hat Richards noch bis 2015 Vertrag.

Marktwert: 9 Mio. Euro

6
foto: reuters/correia

Javier "el conejito" Saviola (Argentinien)

wechselt: ablösefrei von Olympiakos Piräus zu Hellas Verona.

Marktwert: 3 Mio. Euro

7
foto: epa/powell

Toby Alderweireld (Belgien)

wechselt: vom spanischen Meister Atletico Madrid leihweise zum FC Southampton und wird Teamkollege des Ex-Salzburgers Mane. Der Belgier steht bei Atlético noch bis 2017 unter Vertrag.

Marktwert: 10 Mio. Euro (red, derStandard.at, 2.9.2014)

8
Share if you care.