Tschechien wappnet sich gegen Billig-Lebensmittel

1. September 2014, 16:29
36 Postings

Tschechien befürchtet nach dem russischen Embargo von Billigware aus den Nachbarländern überschwemmt zu werden

Prag - Tschechien droht mit einem Einfuhrstopp für Lebensmittel, falls diese zu Dumpingpreisen aus anderen EU-Ländern importiert werden. "Dann müssen wir zu dieser auf dem einheitlichen Markt beispiellosen Maßnahme greifen und unseren Markt für bestimmte Waren schließen", sagte Agrarminister Marian Jurecka am Montag in Olmütz (Olomouc) der Agentur CTK.

Wegen des russischen Embargos auf EU-Lebensmittel befürchten Prager Bauernverbände, dass vermehrt überschüssige Ware aus Nachbarländern wie Polen auf den heimischen Markt kommen könnte. Jurecka forderte die EU auf, für einen finanziellen Ausgleich zu sorgen. Zudem sollen die Lebensmittelkontrollen verschärft werden. (APA, 1.9.2014)

  • Tschechische Landwirte befürchten, dass ihre Produkte durch Produkte polnischer Landwirte unter die Räder kommen.
    foto: ap/pleul

    Tschechische Landwirte befürchten, dass ihre Produkte durch Produkte polnischer Landwirte unter die Räder kommen.

Share if you care.