Mit Spätstart zum Sieg über Türkei

1. September 2014, 10:25
17 Postings

Der große Titel-Favorit liegt gegen die Türken zur Pause sogar zurück, fährt aber dank eines starken Schlussviertels doch noch den erwarteten Sieg ein. Gastgeber Spanien gewinnt sicher

Die NBA-Stars vom Team USA haben ihre zweite Aufgabe bei der Basketball-Weltmeisterschaft in Spanien nach dem Spaziergang zum Auftakt mit deutlich mehr Mühe als erwartet gelöst. Der Titelverteidiger gewann die Neuauflage des WM-Finales von 2010 gegen die Türkei dank einer starken Schlussphase 98:77 (35:40). Bester Werfer beim Olympiasieger war Kenneth Faried von den Denver Nuggets mit 22 Punkten.

Im Gegensatz zum mühelosen Auftaktsieg gegen die zu bemitleidenden Finnen (114:55) tags zuvor hatte das junge Team von Trainer Mike Krzyzewski in Bilbao mit den Türken unerwartet große Schwierigkeiten. Zur Pause lag das US-Team mit 35:40 zurück. Über weite Strecken spielte der haushohe Favorit unkonzentriert und uninspiriert.

Lange drohte den Amerikanern ihre erste Niederlage seit 2006, als es im WM-Halbfinale ein 95:101 gegen Griechenland gesetzt hatte - erst im letzten Viertel sorgte der viermalige Weltmeister für klare Verhältnisse. Die Türken konnten nicht mehr mithalten.

Spanien souveräner

Gastgeber Spanien, größter Titelkonkurrent des US-Teams, löste seine Pflichtaufgabe gegen Ägypten souverän und holte beim 91:54 (42:24) den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Topscorer war Serge Ibaka (Oklahoma City Thunder/18).

Zuvor hatte Europameister Frankreich seinen ersten Sieg gefeiert. In Granada holte die Mannschaft um NBA-Champion Boris Diaw (San Antonio Spurs) in letzter Sekunde ein 74:73 (34:42) gegen Rekordweltmeister Serbien. Zum Auftakt hatte es für die "Grande Nation" eine knappe 63:65-Pleite gegen Brasilien gegeben, Serbien war ein klarer Erfolg über Ägypten gelungen (64:85).

Das Spiel blieb bis zum Schluss offen, erst ein verwandelter Freiwurf von Frankreichs bestem Werfer Joffrey Lauvergne (19 Punkte) eine Sekunde vor dem Ende sorgte für den Sieg. Als Topscorer der Serben kam Miroslav Raduljica, Verursacher des entscheidenden Fouls, auf 21 Zähler. (sid, 01.09.2014)

Gesammelte Sonntag-Ergebnisse der Basketball-WM in Spanien:

Gruppe A:

Serbien - Frankreich 73:74 (42:34)

Brasilien - Iran 79:50 (40:24)

Spanien - Ägypten 91:54 (42:24)

Gruppe B:

Argentinien - Kroatien 85:90 (44:46)

Senegal - Puerto Rico 82:75 (41:40)

Philippinen - Griechenland 70:82 (27:37)

Gruppe C:

Dominikanische Republik - Neuseeland 76:63 (34:27)

Finnland - Ukraine 81:76 (35:37)

Türkei - USA 77:98 (40:35)

Gruppe D:

Südkorea - Australien 55:89 (29:44)

Slowenien - Mexiko 89:68 (46:37)

Litauen - Angola 75:62 (38:35)


  • Zweiter Sieg im zweiten Spiel.
    foto: apa/epa/tejido

    Zweiter Sieg im zweiten Spiel.

Share if you care.