San Sebastian düpiert Real, Barcelona siegt dank Debütant

1. September 2014, 15:29
125 Postings

Basken bezwingen Madrid nach 0:2 noch mit 4:2, 19-jähriger Ramirez schießt Katalanen zum Sieg gegen Villarreal

Barcelona/San Sebastian - Real Madrid hat am Sonntagabend in der Primera Division sein Auswärtsspiel bei Real Sociedad San Sebastian trotz einer 2:0-Führung noch mit 2:4 verloren.

Sergio Ramos (5.) und Gareth Bale (11.) hatten die Königlichen in Führung gebracht, doch im heimischen Estadio Anoeta drehten die aus der Europa League ausgeschiedenen Basken die Partie durch Tore von Iñigo Martinez (35.), David Zurutuza (41./65.) und Carlos Vela (75.) noch um. Der angeschlagene Cristiano Ronaldo stand nicht im Real-Kader.

Fragwürdige Kaderplanung

Trainer Carlo Ancelotti antwortete auf die Frage, ob ein (zu den Bayern abgewanderter) Xabi Alonso den Einbruch in San Sebastian verhindert hätte: "Als einzelner Spieler hätte er nichts ausrichten können, wenn eine ganze Elf die Konzentration verliert."

Die wirft in Madrid jedenfalls Fragen zur Transferpolitik auf. Präsident Florentino Perez muss sich vorhalten lassen, nach dem Champions-League-Sieg ohne Not eine erfolgreiche Elf umgebaut zu haben. "Toni Kroos ist kein Xabi Alonso und James Rodriguez kein Di Maria", schrieb die Nachrichtenagentur Efe. Kroos war im Mittelfeld fast die einzige Defensivkraft vor der Abwehrkette und in dieser Rolle überfordert.

Messi angeschlagen

Der FC Barcelona wahrte dagegen seine weiße Weste nach zwei Runden - allerdings mit etwas Glück. Die Katalanen siegten beim FC Villarreal mit 1:0 (0:0), der 19 Jahre alte Liga-Debütant Sandro Ramirez erzielte in der 82. Minute nach einem Schuss Lione Messi mit einem Abstauber das einzige Tor des Abends. Der Argentinier hatte in der Schlussphase allerdings mit muskulären Problemen zu kämpfen und wird am Mittwoch in der Neuauflage des WM-Endspiels gegen Deutschland wegen einer Adduktorenverletzung fehlen.

In der 60 Minute gab Neymar sein Comeback. Der Brasilianer war bei der WM in seiner Heimat schwer verletzt worden und hatte in der ersten Runde wegen eines verstauchten Knöchels passen müssen.

Schon zum Auftakt gegen Elche (3:0) hatte mit dem 18-jährigen Munir El Haddadi ein Teenager bei seinem Debüt für Barcelona getroffen.

Barcelona hatte zwar rund drei Viertel Ballbesitz und ein eindeutiges Chancenplus, tat sich aber gegen Villarreal doch schwer. Mit sechs Punkten und 4:0 Toren liegt man an der Tabellenspitze. (sid/APA/red - 1.9. 2014)

  • San Sebastians Mexikaner Carlos Vela nach seinem Goal zum 4:2-Endstand gegen Real Madrid.
    foto: apa/epa/etxezarreta

    San Sebastians Mexikaner Carlos Vela nach seinem Goal zum 4:2-Endstand gegen Real Madrid.

Share if you care.