Okotie und Hinterseer treffen

31. August 2014, 16:34
15 Postings

Hinterseer mit Ingolstadt auf Tabellenplatz zwei - 1860 hinkt trotz viertem Saisontor von Okotie hinterher

Wien - Die Österreicher Rubin Okotie und Lukas Hinterseer haben am Sonntag in der 4. Runde der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga getroffen. Hinterseer markierte beim 3:0-Auswärtserfolg von Ingolstadt gegen Sandhausen das 2:0 (60.), die von Ralph Hasenhüttl trainierten Ingolstädter sprangen damit in der Tabelle auf Platz zwei. Ganz vorne liegt aufgrund eines mehr erzielten Tores der VfL Bochum.

Stefan Lex erzielte bereits in der siebten Minute nach einem langen Pass von Alfredo Morales das frühe Führungstor für die Gäste, Hinterseer sorgte in der 60. Minute für die Entscheidung. Den Schlusspunkt setzte erneut Lex (79.). Ingolstadt bestimmte eindeutig das Geschehen, versäumte es aber vor der Pause, mit dem zweiten Treffer schon früh alles klar zu machen.

Okotie erzielte beim 1:1-Heimremis von 1860 München gegen Darmstadt den Ausgleich (54.). Okotie rückt mit einem persönlichen Erfolgserlebnis ins ÖFB-Teamcamp vor dem EM-Qualifikationsauftakt am 8. September gegen Schweden ein. In der Tabelle kommen die "Löwen" aber trotz bereits vier Okotie-Saisontreffern nicht vom Fleck, die Münchner halten nach zwei Unentschieden und zwei Niederlagen erst bei zwei Punkten.

"Das 1:1 ist gerecht. Darmstadt hat es gut gemacht. Wir hätten es besser machen müssen, um zu gewinnen", sagte Löwen-Sportchef Gerhard Poschner. Auf dieFrage, ob Ricardo Moniz Trainer bleibe, meinte er: "Das Standing des Trainers ist nach wie vor unverändert."

1860 hatte auf den Fehlstart reagiert und den früheren Hannoveraner Valdet Rama (zuletzt vereinslos), Rodri (UD Almeria) und Martin Angha (1. FC Nürnberg) verpflichtet. Alle drei standen am Sonntag aber noch nicht im Kader. Den zum englischen Zweitligisten FC Fulham abgewanderten Routinier Gabor Kiraly ersetzte im Tor der vor der Saison aus Bielefeld gekommene Stefan Ortega.

Von der ersten Sekunde an machten aber die Darmstädter den selbstsichereren und geordneteren Eindruck. Nach einer halben Stunde wurden sie durch ihren Goalgetter Stroh-Engel mit der Führung belohnt. Relativ überraschend kamen die Löwen kurz nach der Pause durch den starken Okotie zum Ausgleich. (APA/red, 31.8.2014)

Share if you care.