Arabische Golfstaaten wollen wieder Diplomaten nach Katar schicken

31. August 2014, 16:17
1 Posting

Golfstaaten kritisierten Katars Unterstützung der Muslimbruderschaft

Doha/Riad - Im Streit Katars mit anderen arabischen Golfländern setzen Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Bahrain offenbar ein Zeichen der Entspannung. Ihre Diplomaten würden demnächst nach Doha zurückkehren, berichtete die saudische Nachrichtenseite Al-Iktsadiya unter Berufung auf den omanischen Außenminister Youssef bin Alawi am Sonntag.

Die Botschafter waren im März aus der katarischen Hauptstadt abgezogen worden, weil die drei Staaten Katars Unterstützung für die Muslimbruderschaft kritisieren.

Der Oman bemüht sich, in dem Streit zu vermitteln. Saudi-Arabien fordert allerdings, die Mitgliedschaft Katars im Golfkooperationsrat (GCC) einzufrieren. Dem GCC gehören Kuwait, Bahrain, Saudi-Arabien, Katar, die VAE und Oman an. Bei einem Treffen am Sonntag sollte über den saudischen Vorschlag beraten werden.

Katar, das 2022 die Fußballweltmeisterschaft ausrichtet, liegt seit mehreren Monaten mit den anderen Golfländern im Streit. Diese werfen dem Emirat vor, Islamisten zu fördern und unter anderem die Muslimbrüder in Ägypten finanziell zu unterstützen. Die Länder befürchten daher ein Einmischen Katars in ihre inneren Angelegenheiten. (APA, 31.8.2014)

Share if you care.