Am 23. beginnt der astronomische Herbst

30. August 2014, 11:00
4 Postings

Das Sommerdreieck steht noch nahe dem Zenit, das Wintersechseck geht langsam auf

Rasch verkürzen sich jetzt die lichten Tage, von 13h24' am 1. auf 11h44' am 30., die Dämmerungsdauer sinkt von 1h12' auf 1h7'. Die Sonne erreicht am 23. um 4h29 MESZ den Anfang des Tierkreiszwölftels Waage: Tagundnachtgleiche, der astronomische Herbst beginnt.

Der Mond steht am 1. bei Mars und Saturn und erreicht am 2. das Erste Viertel. Vollmond tritt am 9. ein, und am 16. steht er im Letzten Viertel. Der 22. bringt tief in der Morgendämmerung im O die zarte Sichel des Altlichtes - die letzte sichtbare Mondphase vor dem Neumond am 24. Am 26. können wir die feine Sichel des Neulichtes tief in der Abenddämmerung im WSW erspähen, und am 27., 28. und 29. steht der Mond wieder bei Mars.

Merkur bleibt unsichtbar. Venus finden wir morgens tief und später tief in der Morgendämmerung im OSO; Mars zeigt sich abends tief im SW. Jupiter strahlt morgens niedrig und später hoch aus dem ONO. Saturn finden wir abends niedrig im SW und später tief im WSW.

Sternbilderhimmel: Die Karte gilt für den 1. um 22h11 und für den 30. um 20h16 MESZ. Sterngarten Georgenberg bei der Wotrubakirche (Wien 23): 16.9. 20h: Sternstunde am Georgenberg (mit Dr. F. Vrabec). (Hermann Mucke, DER STANDARD, 30.8.2014)


Näheres unter Telefon 01/889 35 41 oder beim Astronomischen Büro.

  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.