Syrische Armee rückt auf Rebellenhochburg Jubar vor

29. August 2014, 19:30
7 Postings

Verstecke und Tunnel zerstört

Damaskus - Die syrische Armee hat nach übereinstimmenden Berichten Stellungen der Rebellen im Bezirk Jubar im Osten der Hauptstadt Damaskus angegriffen. Eine große Anzahl an Kämpfern sei getötet und ihre Verstecke und Tunnel zerstört worden, sagte ein Vertreter der syrischen Sicherheitskräfte. Die Rebellen hatten den Bezirk vor etwa einem Jahr eingenommen.

Sie kontrollieren damit eine Schnittstelle zwischen dem Stadtzentrum und der von ihnen gehaltenen Ost-Provinz Ghuta. Die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtete von "Dutzenden" getöteten Rebellen in Jubar. Einwohner von angrenzenden Stadtvierteln berichteten von seit Donnerstag anhaltendem Beschuss. Demnach stiegen Rauchwolken über Jubar auf, während Kampfflugzeuge in der Luft kreisten.

Der in Großbritannien angesiedelten Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge handelt es sich um die heftigsten Angriffe der Regierungsstreitkräfte seit der Übernahme Jubars durch die Rebellen. Demnach will die Armee nach der Eroberung des Bezirks die Rebellenhochbug Ghuta in die Zange nehmen.

Im syrischen Bürgerkrieg sind nach Angaben der Vereinten Nationen bereits mehr als 191.000 Menschen getötet worden, Millionen sind auf der Flucht. (APA, 29.8.2014)

  • Aufständische im Tunnel: diese Aufnahme entstand am Sonntag in der Damaszener Vorstadt Harasta
    foto: reuters/badra mamet

    Aufständische im Tunnel: diese Aufnahme entstand am Sonntag in der Damaszener Vorstadt Harasta

Share if you care.