Zwei Kampfjets mussten Ferienflieger wegen betrunkener Passagiere eskortieren

29. August 2014, 13:58
22 Postings

Wegen zweier betrunkener Frauen ist ein kanadischer Ferienflieger auf dem Weg nach Kuba in Begleitung von Kampfjets zum Umkehren gezwungen worden.

Wegen zweier betrunkener Frauen ist ein kanadischer Ferienflieger auf dem Weg nach Kuba in Begleitung von Kampfjets zum Umkehren gezwungen worden. Die beiden Frauen hätten auf der Bordtoilette Alkohol aus dem Duty-Free-Shop getrunken, eine Zigarette angezündet und so den Feueralarm ausgelöst, teilte eine Vertreterin der kanadischen Charterfluggesellschaft Sunwing mit.

Anschließend seien die Frauen aufeinander losgegangen und hätten Drohungen gegen die Besatzung ausgesprochen. Diese seien allerdings aufgrund des alkoholisierten Zustands der beiden nicht ernst genommen worden.

Dennoch sei die Maschine in Begleitung zweier F-18-Kampfjets der nordamerikanischen Luftabwehr Norad zurück zum Startflughafen in Toronto geflogen, teilte eine Norad-Sprecherin mit. Dort wurden die beiden betrunkenen Frauen festgenommen. Die übrigen Passagiere, die auf dem Weg in den Urlaub nach Kuba waren, konnten ihre Reise anschließend mit einer anderen Maschine fortsetzen.

Erst Ende Juli hatte sich bei Sunwing ein ähnlicher Vorfall ereignet. Damals hatte ein Passagier in einer Maschine mit Touristen auf dem Weg nach Panama Drohungen ausgesprochen. US-Kampfflieger vom Typ F-16 begleiteten das Flugzeug daraufhin zurück nach Toronto. (APA/red, derStandard.at, 29.08.2014)

  • Artikelbild
    foto: reuters / chris helgren
Share if you care.