UIAG mit höherem Bilanzgewinn

29. August 2014, 13:06
posten

Stark verbessertes Finanzergebnis durch Erlös aus Cross-Industries-Teilverkauf sowie Dividenden von Pankl und All for One

Wien/Wels - Mehr Bilanzgewinn erzielt hat die börsenotierte Unternehmens Invest AG (UIAG) in den ersten drei Geschäftsquartalen 2013/14 (per Ende Juni). Unterm Strich blieben 23,2 (10,6) Mio. Euro übrig, auch dank eines auf 18,2 (9,5) Mio. Euro gestiegenen Gewinnvortrags. Signifikant besser war das Finanzergebnis, das Betriebsergebnis rutschte aber stärker ins Minus.

Beim Betriebsergebnis vergrößerte sich das Minus auf 1,24 Mio. Euro (nach -0,40 Mio. Euro ein Jahr davor), wie die UIAG am Freitag bekannt gab. Ursache waren ein höherer Personalaufwand infolge einer Mitarbeiter-Aufstockung sowie gestiegene sonstige betriebliche Aufwendungen im Zusammenhang mit Beratungskosten für eine Due-Diligence für Akquisitions-Projekte.

Das Finanzergebnis verbesserte sich auf 9,14 (2,31) Mio. Euro. Darin enthalten ist laut Quartalsmitteilung sowohl der Erlös aus dem Abgang von 15,02 Prozent der Beteiligung an der Cross Industries AG sowie Erträge aus Dividenden der All for One Steeb AG (von 624.000 Euro) im zweiten Quartal sowie der Pankl Racing Systems AG (von 43.000 Euro).

Im Ausblick der Beteiligungsgesellschaft UIAG heißt es, aufgrund der vorhandenen Liquidität - sie stieg per 30.6. im Jahresabstand von einer Million auf 29,8 Mio. Euro - suche und prüfe man laufend neue Akquisitionsmöglichkeiten.

Restrukturierung bei Pongratz

Bei der Pongratz Trailer-Group - an der man per Ende Juni 99 Prozent hielt - wolle man in den folgenden Quartalen "weitere Maßnahmen" umsetzen, "die sich erfolgreich auf die Ertragslage auswirken sollten". Bei Pongratz sei die Restrukturierung konsequent vorangetrieben worden, der steirische Hersteller von Pkw-Anhängern habe nach einem sehr guten zweiten Quartal ein positives Halbjahresergebnis ausgewiesen.

Für den Neuerwerb von 40 Prozent an der mbi-group Beteiligung GmbH., der Mutter des oö. Maschinenbauers Anger, wird das Closing bis zum 30. September erwartet.

An der Cross Industries AG hält die UIAG aktuell nur noch 9,9 Prozent; im Frühjahr hat man ja beschlossen, den 24,92-prozentigen Anteil an Cross Industries um 45 Mio. Euro an die Pierer Industrie AG zu veräußern. In einem ersten Schritt wurden im April 15,02 Prozent abgegeben und daraus 27,12 Mio. Euro Mittelrückfluss erzielt.

Der früher gehaltene 50-Prozent-Anteil an der Cross Informatik GmbH wurde im Juni d.J. zum Wert des Eigenkapitals (17.500 Euro) gegen 129 Aktien der Cross Industries AG verkauft.

Ferner hält die UIAG noch 100 Prozent an der UIAG Automotive Beteiligungs GmbH (die ihrerseits derzeit keine Beteiligungen hält) sowie 25,1 Prozent an der All for One Steeb AG, die in den ersten drei Quartalen 2013/14 einen Umsatz von 160,9 Mio. Euro machte (+19 Prozent) und dabei ein EBIT von 9,2 Mio. Euro bzw. eine EBIT-Marge von 5,7 Prozent erzielte; im Gesamtjahr 2013/14 sind 215 Mio. Umsatz bei 11 bis 12 Mio. Euro EBIT angepeilt. (APA, 29.8.2014)

Share if you care.