Russland macht Banken Stress

28. August 2014, 17:25
4 Postings

Höhere Kapitalanforderungen wegen Ukraine-Krise - Damoklesschwert Sanktionen

Alpbach - Die von der Ukraine-Krise und den Sanktionen ausgehende Konjunkturflaute in Russland bleibt für die heimischen Institute nicht ohne Folgen. Wie die Finanzmarktaufsicht-Vorstände Helmut Ettl und Manfred Kumpfmüller in Alpbach erklärten, wurden die Kapitalanforderungen an die Banken - große Player sind Bank Austria und Raiffeisen Bank International - deshalb angehoben. Grund seien die mit dem Abschwung verbundenen steigenden Risiken und geringere Erträge. Ukraine und Russland seien "ein ernstes Problem", sagte Ettl. Hilfreich sei die auf Druck der Aufsicht gesteigerte lokale Refinanzierung des Geschäfts.

Bei den Sanktionen konnten die von Wien aus geführten Europa-Aktivitäten der beiden russischen Banken VTB und Sberbank ausgenommen werden. Ohne diese Klärung wäre es den beiden Instituten nicht mehr möglich gewesen, sich an den EU-Kapitalmärkten zu refinanzieren. Ettl erinnerte daran, dass im Fall des Falles die österreichische Einlagensicherung für VTB und Sberbank geradestehen müsste. (as, DER STANDARD, 29.8.2014)

Share if you care.