EU hilft nach Importstopp Käseherstellern

28. August 2014, 12:14
10 Postings

Angst vor Preisverfall: Die Brüsseler Behörde beschließt am Donnerstag neue Stützungsmaßnahmen zur Stabilisierung des Marktes

Brüssel - Brüssel unterstützt die europäischen Milchbauern wegen des russischen Lebensmittel-Importstopps. Vor allem finnische und baltische Käsehersteller haben nach den Sanktionen Absatzprobleme. Deshalb beschließt die Brüsseler Behörde am Donnerstag neue Stützungsmaßnahmen zur Stabilisierung des Marktes.

Für lagerfähige Michprodukte, wie Butter oder Milchpulver übernimmt die EU-Kommission aus Mitteln des gemeinsamen Agrar-Fonds die Privat-Lagerkosten, um diese Produkte für drei bis sieben Monate vom Markt zu nehmen, erläuterte EU-Kommissionssprecher Roger Waite. In dieser Zeit versuche die EU, andere Märkte zu finden. Es gebe keine Obergrenze für diese Hilfe, die Kosten würden vom Volumen abhängen.

Formeller Vorschlag für Butter und Milchpulver

Nächste Woche werde ein formeller Vorschlag für Butter und Milchpulver vorliegen. Es müsse noch ausgearbeitet werden, welche Käsesorten unterstützt werden, daher sei hier das Volumen noch nicht abschätzbar. Der Sprecher wollte Medienberichte, wonach der Umfang der EU-Hilfe für den Milchsektor 10 bis 20 Mio. Euro ausmacht, nicht kommentieren. Nächste Woche sollten aber Zahlen vorliegen.

"Die Preissignale auf dem europäischen Milchmarkt zeigen, dass das russische Verbot den Sektor zu treffen beginnt. In einer Reihe von Mitgliedstaaten sind Exporterträge verlorengegangen, und neue Abnehmer müssen gefunden werden", erklärte EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos in einer Stellungnahme. "Der europäische Milchsektor braucht Zeit und Hilfe zur Anpassung, deshalb kündige ich heute eine gezielte Markthilfe an." Sollte dies nötig sein, würden weitere Maßnahmen folgen, versicherte Ciolos.

Die Kommission hat jüngst bereits Mittel in Höhe von 125 Millionen Euro zur Stützung des Marktes für Erzeuger von knapp 20 leicht verderblichen Obst- und Gemüsesorten freigemacht. (APA/red, derStandard.at. 28.8.2014)

Share if you care.