Burning-Man-Festival: Ein Holzmann wartet auf das Feuer

Ansichtssache28. August 2014, 10:43
112 Postings

Der Beginn des alternativen Festivals musste wegen Regenfällen um einen Tag verschoben werden

Am Dienstag begann die 29. Ausgabe des jährlichen Gegenkulturfestivals Burning Man in der Wüste des US-Bundesstaats Nevada. Heftige Regenfälle hatten den Start um einen Tag verzögert. Die Straßen in das normalerweise trockene Gebiet der Black Rock Desert waren wegen Überschwemmungen unpassierbar, wie die Organisatoren berichteten.

Das Festival hatte 1986 als kleine Veranstaltung in San Francisco seinen Ausgang genommen. Larry Harvey und Jerry James zündeten damals am Baker Beach gemeinsam mit ein paar Freunden eine 2,5 Meter hohe Holzskulptur an - laut variierenden Quellen aus Liebeskummer oder einer Laune heraus.

Inzwischen ist die Figur, die am Ende des einwöchigen Festivals abgebrannt wird, samt Sockel bis zu 30 Meter hoch. Das Ereignis zieht alljährlich zehntausende Menschen an, darunter zahlreiche Fans aus der Computerbranche, Künstler und Selbstdarsteller. Sie errichten für die Dauer des Festivals die Black Rock City, eine sichelförmig angelegte temporäre Zeltstadt. (APA/red, derStandard.at, 28.8.2014)

reuters/jim urquhart
1
foto: ap photo/reno gazette-journal, andy barron
2
foto: ap photo/cathleen allison
3
foto: ap photo/reno gazette-journal, andy barron
4
reuters/jim urquhart
5
reuters/jim urquhart
6
reuters/jim urquhart
7
foto: ap photo/reno gazette-journal, andy barron
8
foto: ap photo/reno gazette-journal, andy barron
9
foto: ap photo/reno gazette-journal, andy barron
10
Share if you care.