Arsenal zum 17. Mal mit dabei

28. August 2014, 00:01
96 Postings

Londoner setzten sich knapp gegen Besiktas Istanbul durch - Auch Leverkusen und Bilbao in der Gruppenphase - Drama in Bulgarien

London - Der FC Arsenal hat sich am Mittwoch zum insgesamt 17. Mal für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert. Die Gunners gewannen das Qualifikations-Rückspiel gegen Besiktas Istanbul (mit Veli Kavlak) mit 1:0 (1:0), nachdem sich beide Mannschaften in der Vorwoche in Istanbul 0:0 getrennt hatten.

Alexis Sánchez (45.) erzielte auf Vorlage von Özil den Siegtreffer für die Londoner. Nach einer Gelb-Roten Karte gegen Mathieu Debuchy retteten die Engländer zu zehnt den Vorsprung erfolgreich über die Zeit. In der ersten Hälfte war Besiktas ein Elfmeter vorenthalten worden.

Bayer Leverkusen gelang gegen den FC Kopenhagen ein müheloser 4:0 (3:0)-Erfolg, nachdem die Mannschaft des neuen Trainers Roger Schmidt bereits mit dem 3:2 im Hinspiel vergangene Woche in Dänemark die Tür zur Königsklasse weit aufgestoßen hatte.

Gegen den zehnmaligen dänischen Meister erzielten Heung-Min Son (2.), Neuzugang Hakan Calhanoglu (7.) und Torjäger Stefan Kießling (32., Foulelfmeter, 66.) die Treffer für den Werksklub.

"Auch das erste Tor war wieder kein Zufall. Wir haben wieder früh gestört. Wenn das 1:0 so früh fällt, macht man es sich natürlich leichter", resümierte Schmidt.

Athletic Bilbao schaltete den SSC Neapel mit einem in der zweiten Halbzeit sichergestellten 3:1-Erfolg aus, das Hinspiel in Italien hatte 1:1 geendet. Aritz Zubeldia Aduriz drehte mit einem Doppelpack innerhalb von acht Minuten die Partie zugunsten der Basken (61., 69.), Perez Ibai (74.) erzielte den Endstand. Zuvor hatte Napolis Marek Hamsik (47.) die Führung erzielt.

Ludogorez Razgrad ist am Mittwochabend nach einem 7:6 nach Elfmeterschießen gegen Steaua Bukarest als letztes Team in die Champions-League eingezogen. Nach dem 1:0-Sieg von Steaua im Hinspiel erzwang Ludogorez-Stürmer Wanderson mit einem Last-Minute-Tor die Verlängerung, in der Torhüter Vladislav Stoyanov wegen einer Notbremse die Rote Karte sah.

Da das Wechselkontingent von Razgrad bereits erschöpft war, musste Innenverteidiger Cosmin Moti für das anschließende Elfmeterschießen ins Tor und avancierte dort mit zwei gehaltenen Versuchen zum großen Held aus Sicht der Bulgaren. (sid/red/APA - 27.8. 2014)

Rückspiele zum Playoff der Fußball-Champions League:

Athletic Bilbao - SSC Napoli 3:1 (0:0).
Tore: Aduriz (61., 69.), Ibai (74.) bzw. Hamsik (46.)

Hinspiel: 1:1, Bilbao mit Gesamtscore von 4:2 in der CL-Gruppenphase

Bayer Leverkusen - FC Kopenhagen 4:0 (3:0).
Tore: Son (2.), Calhanoglu (7.), Kießling (31., 65.)

Hinspiel 3:2, Leverkusen mit Gesamtscore von 7:2 in der CL-Gruppenphase

Arsenal London - Besiktas Istanbul 1:0 (1:0).
Tor: Sanchez (46.); Gelb-Rote Karte: Debuchy (75./Arsenal)

Hinspiel 0:0, Arsenal mit Gesamtscore von 1:0 in der CL-Gruppenphase

Ludogorez Razgrad - Steaua Bukarest 1:0 (0:0) n.V., 6:5 im Elfmeterschießen. Tor: Wanderson (90.) Rote Karte: Stojanov (119./Ludogorez).

Hinspiel: 0:1, Ludogorez mit Gesamtscore von 7:6 nach Elfmeterschießen in CL-Gruppenphase

  • Der Held des Abends: Cosmin Moti von Ludogorez Razgrad.
    foto: epa/vassil donev

    Der Held des Abends: Cosmin Moti von Ludogorez Razgrad.

Share if you care.