Frühchristliches Bischofsgrab nun auch Besuchern zugänglich

27. August 2014, 17:57
posten

Grabstätte wurde 1989 entdeckt und inzwischen restauriert

Sofia - In der bulgarischen Hauptstadt Sofia wurde die Grabstätte des frühchristlichen Bischofs Honorius aus dem 4. Jahrhundert restauriert und am Mittwoch auch für Besucher geöffnet. Honorius soll die christliche Gemeinschaft im damaligen römischen Serdika geleitet und am Konzil von Serdika teilgenommen haben.

Die 1,71 Meter hohe Grabstätte mit Wandschriften befindet sich bei der zentral gelegenen orthodoxen Kirche Sweta Sofia (Heilige Sofia). Die Honorius-Grabstätte war im Jahr 1989 entdeckt worden. Besucher können sie zusammen mit der Nekropole mit 56 Grabstätten unter der Kirche in einem Rundgang besichtigen. (APA/red, derStandard.at, 27. 8. 2014)

Share if you care.