Schwarze Zahlen für Alu-Hersteller Rusal

27. August 2014, 06:31
posten

Erstmals seit fünf Quartalen schreibt russischer Produzent wieder Gewinne

Moskau - Höhere Aluminiumpreise und Kostensenkungen haben dem weltgrößten Aluminium-Hersteller Rusal zu schwarzen Zahlen verholfen. Erstmals seit fünf Quartalen wies der russische Produzent im zweiten Vierteljahr diesen Jahres wieder einen Gewinn aus. Netto blieben 129 Millionen Dollar, wie Rusal am Mittwoch bekannt gab. Ein Jahr zuvor war noch ein Verlust von 203 Millionen Dollar angefallen.

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um 26 Prozent auf 220 Millionen Dollar. In der ersten Jahreshälfte 2014 habe sich das Blatt gewendet, erläuterte Firmenchef Oleg Deripaska. Der Aluminiumpreis habe seit seinem Vier-Einhalb-Jahrestief im Februar um 24 Prozent angezogen. Zudem sei der weltweite Bedarf um sechs Prozent gestiegen, sagte Deripaska. Das werde hauptsächlich durch China getrieben. Zuletzt bauten sich die Aluminium-Lagerbestände ab, während die Nachfrage dank der anziehenden Weltwirtschaft steigt. Auch Konkurrent Alcoa war im zweiten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. (APA, 27.8.2014)

Share if you care.