Tödlicher Sturz in Aquarium bei Zahnarzt

26. August 2014, 17:36
5 Postings

Eine geistig behinderte Patientin stolperte in nach Behandlung gegen den Glasbehälter und schnitt sich die Halsschlagader auf

Düsseldorf - Nach einer Zahnarztbehandlung unter Narkose ist in Düsseldorf in Deutschland eine Patientin in ein Aquarium gestürzt und verblutet. "Wir haben dazu ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet", sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft am Dienstag und bestätigte einen Bericht des "Express". Anhaltspunkte auf eine Straftat gebe es aber nicht.

Die 45-jährige geistig behinderte Patientin soll nach der Behandlung aus der Narkose erwacht, benommen aufgestanden und in das Aquarium gestürzt sein. Eine Scherbe des berstenden Glases habe offenbar ihre Halsschlagader getroffen.

"Wir gehen von einem tragischen Unglück aus", sagte ein Polizeisprecher. Der Vorfall geschah bereits am Freitag. (APA, 26.8.2014)

Share if you care.