Kalifornien beschließt "Kill Switch" für Smartphones 

26. August 2014, 15:48
14 Postings

Die Fernsperre als Mittel gegen Diebstahl wird nun zur Pflicht für Hersteller

Kalifornien hat als erster US-Bundesstaat einen verpflichtenden "Kill Switch" für Mobiltelefone eingeführt. Damit sollen die massive Welle an Handydiebstählen eingedämmt werden. Die Fernsperre soll ab 1. Juli 2015 in Kraft treten, ab diesem Zeitpunkt müssen alle Smartphones über den Kill Switch verfügen.

Anbieter haben bereits Fernsperren

Viele Anbieter bieten bereits ähnliche Lösungen an – beispielsweise Apple mit "Find my iPhone", auch für Android-Handys gibt es ähnliche Anwendungen. Über sie können Nutzer das Handy bei Diebstahl deaktivieren und Daten löschen. Kalifornien will das aber als Standard für alle Geräte durchsetzen; die Funktionen sollen dabei nicht in eine App ausgelagert, sondern bereits vorab auf dem Handy installiert werden.

113 verlorene Smartphones pro Minute

Laut "Spiegel" sollen auch andere Maßnahmen getroffen werden, etwa eine drastische Erhöhrung des Strafmaßes für den Handel mit gestohlenen Handys: Bis zu 2.500 Dollar müssen Hehler künftig zahlen. Die harsche Reaktion der Politik scheint nötig, da Raub und Diebstahl von Mobiltelefonen in den USA zu einem immer größeren Problem wird: Pro Minute gehen 113 Smartphones verloren, in San Francisco machen Handys die Hälfte aller gestohlenen Gegenstände aus. (fsc, derStandard.at, 26.8.2014)

Link

Spiegel

  • Wird das Smartphone gestohlen, kann es gesperrt und Daten gelöscht werden.
    foto: ap

    Wird das Smartphone gestohlen, kann es gesperrt und Daten gelöscht werden.

Share if you care.