Httpool vermarktet Twitter-Werbung in Österreich

26. August 2014, 14:21
posten

Agentur vermarktet den Kurznachrichtendienst in elf Ländern

Wien - Österreichische Twitter-User bekommen ab September auch lokale und gezielt auf sie zugeschnittene Werbeeinschaltungen. Ab dann können Firmen aus Österreich, der Schweiz und weiteren neun osteuropäischen Ländern die Werbemöglichkeiten des Kurznachrichtendienstes nutzen. Die bezahlten "Promoted Tweets" und "Promoted Accounts" sind mit dem Wort "gesponsert" gekennzeichnet.

Das auch in Österreich aktive Vermarktungsnetzwerk Httpool hat mit dem US-Konzern Twitter einen entsprechenden Vertrag geschlossen. Httpool fungiert als Ansprechpartner für Unternehmen und Agenturen, die auf Twitter werben wollen. Die Agentur ist derzeit in 14 Ländern tätig.

Werbemöglichkeiten

Ähnlich wie bei den Google-AdWords zahlen die Werbetreibenden bei den "Promoted Tweets" auf Twitter nur, wenn ein Nutzer mit der Werbeschaltung interagiert, teilte Httpool am Dienstag mit. Werber können ihre Zielgruppe nach Aufenthaltsort (Geotargeting), Geschlecht oder Interessen eingrenzen. Die bezahlten Accounts wiederum werden auf der rechten Seite angezeigt - Ziel ist es, Follower zu gewinnen.

Die dritte Werbemöglichkeit sind die "Promoted Trends", die in der Liste der zehn meist diskutierten Themen auf Twitter in einem bestimmten Land aufscheinen und ebenfalls als gesponsert gekennzeichnet sind. Dafür müssen Werbetreibende pauschal bezahlen.

Österreichische Twitter-Nutzer bekommen schon jetzt Werbeeinschaltungen - nämlich dann, wenn sie in die Zielgruppe von Kampagnen aus anderen Ländern gehören. Der Internetkonzern bietet Unternehmen seit 2012 die Möglichkeit zu werben, zu Beginn war dies auf die USA beschränkt.

Kaum Gewinn

Im Gegensatz zu Facebook verdient Twitter bisher kaum Geld. Seit dem Börsengang im November 2013 hat die Aktie eine wahre Achterbahnfahrt hinter sich. Zuletzt hatte das Papier bei der Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal 2014 Ende Juli einen Sprung hingelegt. Anleger feierten den Nutzerzuwachs um fast ein Viertel auf weltweit 271 Millionen Menschen sowie den mehr als verdoppelten Gesamtumsatz auf 312 Mio. Dollar (236 Mio. Euro). Zu verdanken war dies gestiegenen Werbeeinnahmen, vor allem auf Smartphones. Unterm Strich verbuchte Twitter aber nur einen Minigewinn von 14,6 Mio. Dollar, zuvor hatte das Unternehmen mehrere Quartale Verluste geschrieben. (APA, red, 26.8.2014)

Share if you care.