Mane aus Salzburg-Kader gestrichen

26. August 2014, 18:56
1194 Postings

Senegalesischer Schlüsselspieler wird in Malmö nicht um den Aufstieg in die Champions League spielen - Spieler spricht von "Missverständnis"

Salzburg - Sadio Mane ist nicht mit Red Bull Salzburg nach Malmö aufgebrochen. Er wurde von Trainer Adi Hütter aus dem Kader gestellt. Salzburg spielt am Mittwoch in Schweden im Rückspiel des Playoffs um den erstmaligen Aufstieg in die Gruppenphase der Champions League (20.45 Uhr, Puls 4) .

Der Senegalese hatte sich am Montag nicht zur Teilnahme am Training in der Lage gefühlt. Nachdem Mane auf eine schriftliche Aufforderung zu einem Gespräch am Dienstag nicht reagierte, sei er suspendiert worden.

"Wenn es offensichtlich ist, dass ein Spieler in so einer Situation, vor dem wichtigsten Spiel der Vereinsgeschichte und auch in seiner Karriere, die eigenen Interessen über die des Vereins stellt, dann bleibt einem nichts anderes übrig", sagte Sportdirektor Ralf Rangnick. "Ich gehe davon aus, dass er den Verein wechseln will." Dabei habe man sich mit dem Spieler in konstruktiven Gesprächen befunden, so Rangnick. Eine konkrete Anfrage liege aber noch nicht vor.

Das Transferfenster ist noch bis zum kommenden Montag geöffnet.

Mane: "Missverständnis"

Mane spielt seit Sommer 2012 in Salzburg. Er war vom FC Metz verpflichtet worden, Red Bull überwies damals kolportierte vier Millionen nach Frankreich. Sein Vertrag läuft noch bis 2016. der 22-Jährige war als linker Flügel fixer Teil der Salzburger Offensivmaschinerie und beeindruckte durch trickreiche Schnelligkeit.

Im Hinspiel des Meisters gegen Malmö in der letzten Woche (2:1) war Mane in der zweiten Halbzeit nach mittelprächtiger Vorstellung ausgetauscht worden, eine Verstimmung war ihm danach deutlich anzumerken.

Am Abend wurde bekannt, Mane habe in einer den "Salzburger Nachrichten" übermittelte Stellungnahme, von einem Missverständnis zwischen ihm und Rangnick gesprochen. Dies bedaure er, schrieb Mane via Email.

"Ich möchte meine Teamkameraden und unsere Fans nicht im Stich lassen. Ich möchte unbedingt morgen in Malmö spielen und bin bereit noch heute einen Flug zu nehmen", betonte er. Dazu wird es aber wohl nicht kommen.

Alternativen Bruno und Sabitzer

In der südschwedischen Metropole könnte Mane von Massimo Bruno ersetzt werden. Der 20-jährige Belgier hat bisher in allen drei Meisterschaftsmatches, die er von Beginn an bestritten hat, ein Tor erzielt - darunter zuletzt gegen die Admira (3:0) und Altach (5:0). Eine weitere Alternative wäre Marcel Sabitzer, der im Hinspiel bereits den angeschlagenen Alan ersetzt hatte.

Hütter reagierte auf die Vorfälle entspannt, er sieht seine Offensive auch ohne Mane stark genug. "Er ist heuer in ein paar Spielen nicht dabei gewesen, die haben wir alle gewonnen." Vom Verhalten seines Spielers zeigte er sich jedoch enttäuscht: "Dass so etwas nicht professionell ist, darüber braucht man nicht lange zu diskutieren."

Auch Franz Schiemer fehlt ihm am Mittwoch. Der Innenverteidiger laboriert an einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich. Der Einsatz von Martin Hinteregger (Oberschenkelprobleme) ist fraglich. Stefan Ilsanker könnte vom Mittelfeld ins Abwehrzentrum rücken.

Adi Hütter sieht seine Mannschaft jedenfalls "gut in Schuss". Rangnick sagt: "Wir werden genügend Chancen vorfinden. Die gilt es zu nutzen." In der Pflicht, ein Tor zu erzielen ist freilich der Gegner, der auf den verletzten Verteidiger Ricardinho verzichten muss. Salzburg will nicht auf ein Remis spielen. Hütter: "Wir wollen auch dieses Spiel gewinnen."

Malmös Serie

Schwedens Meister ist zu Hause seit sechs Europacup-Spielen ungeschlagen, hat dabei kein Tor erhalten. Trainer Aage Hareide spricht vom "wichtigsten Match für Malmö seit langer Zeit." Der letzte schwedische Vertreter in der Champions League war Helsingborg im Jahr 2000. (APA/red, 26.8.2014)

Europa-League-Qualifikation, Playoff-Rückspiel, Mittwoch

Malmö FF - Red Bull Salzburg
Swedbank-Stadion, 20.45 Uhr/live Puls 4, SR Skomina (SLO)

Malmö: Olsen - Tinnerholm, E. Johansson, Helander, Konate - Kroon, E. Adu, Halsti, Forsberg - Thelin, Rosenberg

Ersatz: Azinovic - Concha, Hammar, Rakip, Cibicki, Mehmeti, Nazari, M. Eriksson

Es fehlen: Ricardinho (Innenbandverletzung im Knie), Molins (Kreuzbandriss), Thern (Wadenbeinbruch), Blomqvist (fehlende Spielpraxis nach Kreuzbandriss)

Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ankersen - Kampl, Ilsanker, Ch. Leitgeb, Bruno - Alan, Soriano

Ersatz: Walke - Laimer, Schmitz, Keita, Lazaro, Sabitzer, Quaschner

Es fehlen: Mane (nicht im Kader), Ulmer (Bänderrisse in der Schulter), Schiemer (Muskelverletzung im Adduktorenbereich), Rodnei (Leistenprobleme), Vorsah (Knieverletzung), V. Berisha (Kreuzbandriss), Sörensen (Sprunggelenksverletzung), Carleta-Car (in der Champions League nicht spielberechtigt)

Fraglich: Hinteregger (Oberschenkelprobleme)

Hinspiel 1:2, der Aufsteiger steht in der Gruppenphase der Champions League (Auslosung am Donnerstag, 18 Uhr in Monaco), der Verlierer in der Gruppenphase der Europa League (Auslosung am Freitag, 13 Uhr in Monaco).

  • Sadio Mane (im Bild mit dem baldigen Ex-Kollegen Andreas Ulmer) hört Signale.
    foto: apa/krug

    Sadio Mane (im Bild mit dem baldigen Ex-Kollegen Andreas Ulmer) hört Signale.

Share if you care.