Die ungleiche Verteilung des Geldregens

Infografik26. August 2014, 11:38
99 Postings

Spitzenverdiener in der Champions League 2013/14 war Real Madrid. Die Wiener Austria erhielt von der UEFA 12,774 Millionen Euro - und damit deutlich mehr als die Europa-League-Teilnehmer Salzburg und Rapid

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat für die Europacup-Saison 2013/14 mehr als eine Milliarde Euro an die Vereine ausgeschüttet.



Mit 57,414 Millionen Euro war Champions-League-Sieger Real Madrid auch beim Geld die Nummer eins, die Wiener Austria kassierte immerhin 12,774 Millionen und landete damit auf dem 30. Platz.

Über 900 Mio. wurden von der UEFA in der Königsklasse ausgeschüttet. In der Europa League waren es rund 200 Millionen. Der FC Sevilla kassierte als Sieger 14,612 Millionen Euro - und damit als einziger Verein aus der Europa League mehr als CL-Teilnehmer Austria -, Salzburg kam als 20. auf 3,765 Millionen und Rapid als 36. auf knapp 1,989 Millionen. (APA/red; 26.8.2014)

Share if you care.