Warburg-Henderson kauft in der Mariahilfer Straße zu

26. August 2014, 11:16
9 Postings

Deutscher Fonds erwirbt für seinen Österreich Fonds Nr. 2 das Büro- und Geschäftsgebäude auf Hausnummer 37-39

Die Warburg-Henderson Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH hat das Büro- und Geschäftsgebäude Mariahilfer Straße 37-39 in Wien erworben. Das Objekt mit rund. 6.000 m² vermietbarer Fläche wird Teil des Portfolios des Immobilien-Spezialfonds Warburg - Henderson Österreich Fonds Nr. 2. Das teilten die Hamburger Fondsgesellschaft und der beteiligte österreichische Makler EHL Immobilien am Dienstag in Aussendungen mit.

Voll vermietet

Über den Kaufpreis des voll vermieteten Objekts wurde Stillschweigen vereinbart. Verkäufer ist eine österreichische Vermögensverwaltungsgesellschaft.

Das erworbene Objekt besteht aus einem historischen Teil und einem Baukörper aus den 1990er-Jahren. Es umfasst insgesamt rund 2.200 m² an Büro- und 3.350 m² an Einzelhandelsflächen. Ankermieter des Objekts ist die Schuhhandelskette Humanic, die dort einen Flagship Store betreibt.

"Aufwärtspotenzial"

"Wir konnten hier ein absolutes Top-Objekt vermitteln“, freut sich Franz Pöltl, Geschäftsführer von EHL Investment Consulting. "Die Mariahilfer Straße ist nach wie vor eine der beliebtesten Geschäftsadressen Wiens und durch die nun geklärte Neugestaltung wird sie weiter aufgewertet werden. Das eröffnet für Objekte in dieser frequenzstarken und zentralen Lage weiteres Aufwärtspotenzial.“

Der Warburg-Henderson Österreich Fonds Nr. 2 wurde im März 2011 aufgelegt und investiert in heimische Büro-, Einzelhandels- und Logistikobjekte. Der aktuelle Ankauf ist das neunte Objekt im Fonds, dessen Zielvolumen einschließlich Fremdkapital bis zu 360 Millionen Euro beträgt. Das Asset Management für den Fonds übernimmt das Team von TIAA Henderson Real Estate (TH Real Estate) in Österreich. (red, derStandard.at, 26.8.2014)

Share if you care.