Miley Cyrus für Video des Jahres ausgezeichnet

25. August 2014, 08:06
235 Postings

Trophäe für "Wrecking Ball" erhalten - Drei Preise für Beyoncé

Los Angeles - Miley Cyrus (21) ist die Gewinnerin des MTV Awards für das Video des Jahres. Die Sängerin gewann am Sonntagabend in Inglewood bei Los Angeles die Trophäe für ihr skandalisiertes Video "Wrecking Ball". In dem Video sitzt sie nackt auf einer Abrissbirne, was für begeisterte Jugendliche und besorgte Erwachsene sorgte.

mileycyrusvevo

Cyrus setzte sich gegen vier Konkurrenten durch, von denen mit Pharrell Williams ("Happy") nur ein Mann dabei war. Die anderen Anwärter waren Beyoncé ("Drunk in Love"), Iggy Azalea ("Fancy") und Sia ("Chandelier").

Achtmal nominiert, konnte Beyoncé schlussendlich drei Preise - für die beste Kollaboration ("Drunk In Love" mit Jay-Z), das beste Video mit einer sozialen Botschaft und die beste Kameraführung (beide Male "Pretty Hurts") - mit nach Hause nehmen.

Bestes Pop-Video "Problem"

Katy Perry erhielt den Preis für das beste Video einer Sängerin für ihren Clip "Dark Horse"; Ed Sheeran das Gegenstück, den Preis für das beste Video eines Sängers ("Sing"). Für den Engländer war es, nach einer Nominierung im vergangenen Jahr, der erste MTV-Videopreis, für Perry der fünfte. Das beste Pop-Video steuerten Ariana Grande und Iggy Azaela mit "Problem" bei, in der Rock-Kategorie gewann Newcomerin Lorde mit "Royals", in der Rubrik Hip-Hop Drake und Majid Jordan mit "Hold On (We're Going Home)".

Der silberne Mondmann, der als Trophäe seit September 1984 vergeben wird, feierte heuer ihren 30. Geburtstag. (APA, 25.8.2014)

Die Gewinner der MTV Video Music Awards

  • VIDEO OF THE YEAR (Video des Jahres): "Wrecking Ball", Miley Cyrus (Regie: Terry Richardson)
  • BEST POP VIDEO: "Problem", Ariana Grande feat. Iggy Azalea
  • BEST HIP-HOP VIDEO: "Hold On, We're Going Home", Drake feat. Majid Jordan
  • BEST ROCK VIDEO: "Royals", Lorde
  • BEST FEMALE VIDEO (Bestes Video einer Frau): "Dark Horse", Katy Perry
  • BEST MALE VIDEO (Bestes Video eines Mannes): "Sing", Ed Sheeran
  • BEST COLLABORATION (Beste Zusammenarbeit): "Drunk in Love", Beyonce feat. Jay Z
  • BEST VIDEO WITH A SOCIAL MESSAGE: "Pretty Hurts", Beyonce
  • MTV CLUBLAND AWARD: "Stay The Night", Zedd feat. Hayley Williams
  • BEST CINEMATOGRAPHY: "Pretty Hurts", Beyonce (Kamera: Darren Lew & Jackson Hunt)
  • BEST CHOREOGRAPHY: "Chandelier", Sia (Choreografie: Ryan Heffington)
  • BEST ART DIRECTION: "Reflektor", Arcade Fire (Art Direction/Ausstattung: Anastasia Masaro)
  • BEST EDITING: "Rap God", Eminem (Schnitt: Ken Mowe)
  • BEST VISUAL EFFECTS: "The Writing's On the Wall", OK Go (Effekte: 1stavemachine)
  • BEST DIRECTION (Beste Regie): "Turn Down for What", DJ Snake & Lil Jon - Regisseur: Daniels
  • LYRIC VIDEO: "Don't Stop", 5 Seconds of Summer
  • ARTIST TO WATCH (Nachwuchspreis): "Miss Movin On", Fifth Harmony
  • EHRENPREIS (Preis in Erinnerung an Videoclip-Vorreiter Michael Jackson - "Michael Jackson Video Vanguard Award"): Beyonce
  • Miley Cyrus bei den MTV Awards
    foto: reuters/kevork djansezian

    Miley Cyrus bei den MTV Awards

Share if you care.