Kleinflugzeugabsturz im Burgenland: Pilot tödlich verunglückt

25. August 2014, 09:05
45 Postings

Flugzeug war zur Starevertreibung eingesetzt - Kollision mit Stromleitung

Podersdorf - Im Burgenland ist Montagfrüh zwischen Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) und Gols ein Kleinflugzeug abgestürzt. Nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) kam dabei der Pilot ums Leben. Die Maschine der Marke Piper PA 18, die zur Vertreibung von Staren aus Weingärten eingesetzt war, ist nach Angaben von Polizei und Feuerwehr in einen Weingarten in der Nähe von Gols gestürzt. Das Flugzeug geriet beim Aufprall in Brand. Für den Piloten, einen 65-jährigen Wiener, kam jede Hilfe zu spät.

Die Maschine war laut Feuerwehr mit einer Stromleitung kollidiert. Das oberste Kabel wurde dabei durchtrennt, der Strom sei abgeschaltet worden, so der Kommandant der Feuerwehr Podersdorf, Florian Ettl zur APA. Außer dem Piloten habe sich niemand an Bord befunden, hieß es seitens der LSZ. Der Absturz habe sich außerhalb des bewohnten Gebiets ereignet. Weitere Personen seien nicht zu Schaden gekommen.

Um etwa 6.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungswagen wurden zur Absturzstelle beordert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Flugzeug bereits großteils abgebrannt. Die Einsatzkräfte löschten das brennende Wrack. Nun warte man auf das Eintreffen eines Sachverständigen, so Ettl. Die Feuerwehr Podersdorf war mit vier Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz. Zunächst war auch die Feuerwehr Illmitz alarmiert worden. (APA, 25.8.2014)

Share if you care.