"Mission: Impossible" oder das Phantom der Oper

24. August 2014, 19:43
75 Postings

Gut besuchte Dreharbeiten für den fünften Teil des Agenten-Blockbusters in Wien

Wien - "Tom wer?" "Der Cruise." "Der von Stirb langsam?" Derart Unwissende waren Samstagnacht vor der Wiener Oper freilich in der Unterzahl. Wer den Regen vorsätzlich nicht scheute, um Hollywood in Wien live zu erleben, der wusste, dass es sich um Dreharbeiten zum bereits fünften Teil des Agenten-Blockbusters Mission: Impossible handelte.


Höhepunkt des Abends war der mehrfach durchgeführte Sprung von der Staatsoper: Zuerst besprang Rebecca Ferguson, in gelber Abendrobe und mit Highheels in einer Hand, Tom Cruise, eng umklammert, gesichert mit Seilen, ging es schließlich abwärts ins Luftkissen. Es folgten Szenenapplaus und Winke-Winke von den Darstellern.


Neben der Oper sind zahlreiche weitere Drehorte in Wien geplant, darunter die U-Bahn-Station Schottenring und der neue WU-Campus. Insgesamt soll der Filmtross mindestens zehn Tage in der Bundeshauptstadt bleiben. Dafür müssen auch die Wiener Autofahrer und die Öffis das Unmögliche möglich machen: Bis voraussichtlich Donnerstag wird der nächtliche Verkehr auf der Ringstraße vor der Oper umgeleitet, auch andere Teil der City werden immer wieder für Autos gesperrt. Für Ethan Hunt müssen auch die Straßenbahnen 1, 2, D, 71 und die 59A-Busse ausweichen. (simo, Der Standard, 25.8.2014)


  • Hollywood in Wien: Tom Cruise und Rebecca  Ferguson verlassen die Oper.
    foto: apa/neubauer

    Hollywood in Wien: Tom Cruise und Rebecca Ferguson verlassen die Oper.

Share if you care.