Fatah-Führung verurteilt Tötung von "Kollaborateuren" 

23. August 2014, 15:32
12 Postings

Hamas hatte am 20 angebliche Informanten Israels hingerichtet

Gaza/Ramallah - Die Palästinensische Autonomiebehörde hat die Tötung angeblicher Kollaborateure im Gazastreifen durch die radikal-islamische Hamas scharf verurteilt. "Die Exekutionen waren kaltblütig und folgten dem Gesetz der Hamas: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns", sagte Tayeb Abdel Rahim, Generalsekretär von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas, am Samstag der palästinensischen Nachrichtenagentur Maan.

Die Hamas hatte am Donnerstag und Freitag rund 20 angebliche Informanten Israels getötet. Die radikal-islamische Palästinenserorganisation hatte 2007 nach einem blutigen Bruderkrieg gewaltsam die Kontrolle im Gazastreifen übernommen. Seitdem herrschte die Fatah nur noch im Westjordanland. Fatah und Hamas hatten Anfang Juni gemeinsame eine Einheitsregierung aus Experten gebildet. (APA, 23.8.2014)

Share if you care.