Wie die ersten Menschen

Blog24. September 2014, 09:00
28 Postings

Mit "Beta ...civilisations Volume 1" hat Jens Harder ein rundum beeindruckendes Panoptikum der Evolution geschaffen

In dem Comic-Blog Pictotop forscht Wissenschaftsredakteurin Karin Krichmayr in den Weiten des Comic-Universums nach Graphic Novels mit Fokus auf Wissenschaft, Forschung, Geschichte und Gesellschaft. Den Auftakt macht Jens Harders "Beta …civilisations volume 1" (Carlsen Verlag), ein außergewöhnliches Werk: Es ist nicht irgendeine Bildgeschichte, sondern es ist DIE Geschichte, die Geschichte der Menschheit in Bildern. Auf 368 Seiten eröffnet sich ein beeindruckendes Panoptikum der Evolution.

Bild 1 von 6
jens harder, beta, carlsen verlag gmbh, 2014

"Beta" beginnt vor 65 Millionen Jahren am Übergang von Kreidezeit und Tertiär, als ein kilometergroßer Brocken auf der Erde einschlägt und fast alles Leben auslöscht. Zurück an den Start sozusagen. Wie es dazu kam, vom Urknall angefangen, hat der Berliner Illustrator und Comiczeichner Jens Harder bereits in "Alpha", im ersten, preisgekrönten Teil seiner Mammut-Serie, aufgerollt.

Jetzt ist die Stunde der Säuger gekommen. Befreit von der übermächtigen Konkurrenz entsteht ein Sammelsurium an wunderlichen Kreaturen. "Aber gerade im Winzigen, Unscheinbaren vollziehen sich bahnbrechende Innovationen mit unabsehbaren Folgen", wie Harder gleich zu Beginn festhält. Das folgende Bilderfeuerwerk reißt einen mit in die Tiefen der menschlichen Zivilisationen, ihrer Errungenschaften und ihrer Kehrseiten.

weiter ›
Share if you care.