ZAMG bietet europaweite Schadstoff-Prognosen an

21. August 2014, 12:38
1 Posting

Ozon, Feinstaub und Saharastaub

Wien - Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bietet auf ihrer Homepage ab sofort europaweite Vorhersagen von Ozon, Feinstaub und Saharastaub. Die verwendeten Prognosemodelle berücksichtigen auch chemische Prozesse und die Auswirkungen auf das Wetter, wie etwa die Wolkenbildung.

Das Vorhersagegebiet reicht von Nordafrika über Europa bis Grönland. Die Grafiken und Animationen sind auf der Homepage frei zugänglich.

"Dieses Modell berücksichtigt im Unterschied zu klassischen Vorhersagemodellen nicht nur die Verlagerung von Schadstoffen mit dem Wind, sondern auch die chemische Umwandlungen von Gasen und Aerosolkomponenten in der Atmosphäre und deren Auswirkungen auf meteorologische Größen wie Wolkenbildung und Strahlungshaushalt", erklärte Marcus Hirtl, von der ZAMG-Abteilung für Umweltmeteorologie. "In die Berechnungen gehen menschliche Emissionen durch zum Beispiel Industrie, und Verkehr ein, aber auch natürliche Emissionen, wie durch Vegetation und das Aufwirbeln von Staub." (APA, 21.8.2014)


Share if you care.