30.000 schiitische Rebellen marschierten in Jemens Hauptstadt ein

21. August 2014, 12:29
8 Postings

Stammesgebiete im Norden wollen unabhängig werden und drohen mit Sturz der Regierung

Sanaa - Mehrere zehntausend Anhänger der schiitischen Huthi-Rebellen marschieren auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa zu. Nach Angaben der jemenitischen Nachrichtenseite Al-Mashhad al-Yemeni waren am Donnerstag schon rund 30.000 Menschen in der Stadt, mindestens 10.000 davon bewaffnet. Nördlich der Hauptstadt errichtete die Huthi-Volksgruppe demnach ein Sammellager.

Ultimatum bis Freitag

Die Rebellen fordern die Unabhängigkeit ihrer Stammesgebiete im Norden. Seit Jahren kommt es immer wieder zu Kämpfen mit der Armee. Erst Anfang August hatten Huthi-Rebellen die Provinzhauptstadt Amran, rund 50 Kilometer nördlich von Sanaa, unter ihre Kontrolle gebracht. Nun drohen die Rebellen, die Regierung zu stürzen, sollten ihre Forderungen nicht bis Freitag erfüllt werden.

Jemens Übergangspräsident Abdrabuh Mansour Hadi rief nach Angaben der Nachrichtenagentur Saba die westlichen Industriestaaten und den Golf-Kooperationsrat dazu auf, ihn gegen "die Bedrohung der Huthi-Gruppe" zu unterstützen. (APA, 21.8.2014)

  • Mitglieder der schiitischen Huthi-Volksgruppe bei einer Versammlung nahe der Hauptstadt Sanaa. Die Aufnahme stammt vom 20. August.
    foto: reuters/khaled abdullah

    Mitglieder der schiitischen Huthi-Volksgruppe bei einer Versammlung nahe der Hauptstadt Sanaa. Die Aufnahme stammt vom 20. August.

Share if you care.