Virtualisierung: Parallels Desktop 10 erscheint mit Unterstützung von OS X Yosemite

21. August 2014, 12:24
24 Postings

Entwickler versprechen eine verbesserte Performance und verknüpfen Yosemite-Funktionen mit Windows

"Boot Camp" oder Virtualisierung? Diese Frage stellen sich viele Nutzer von OS X, wenn es darum geht, Windows auf dem Mac zu installieren. Eine der beliebtesten Virtualisierungslösungen, Parallels Desktop, erscheint nun in Version 10. Neben einer Unterstützung von OS X Yosemite versprechen die Entwickler zahlreiche weitere Verbesserungen.

Bessere Performance

Über eine Virtualisierungssoftware wie Parallels kann Windows direkt innerhalb von OS X ausgeführt werden. Für die neueste Version versprechen die Entwickler vor allem verschiedene Performance-Verbesserungen. Die Snapshot-Funktion, mit der man die virtuelle Maschine zu einem beliebigen Zeitpunkt "abspeichern" kann, soll bis zu 60 Prozent schneller arbeiten, außerdem sollen die Office-Programme um 50 Prozent flotter starten. Die Akkulaufzeit bei der Verwendung von Parallels soll um bis zu 30 Prozent verlängert worden sein.

Yosemite-Funktionen in Windows

Parallels Desktop 10 verknüpft außerdem die Funktionen des im Herbst erscheinenden OS X Yosemite mit Windows. Direkt aus dem Internet Explorer kann etwa ein Telefonanruf über das iPhone gestartet werden, genauso können direkt aus Windows iMessages und SMS verschickt werden. Parallels Desktop 10 unterstützt außerdem iCloud Drive und ermöglicht, dass die Kacheloberfläche von Windows 8 – ähnlich wie das Launchpad – direkt in OS X gestartet werden kann.

parallels

Preise und Verfügbarkeit

Besitzer von Parallels Desktop 8 oder 9 können bereits jetzt eine vergünstigte Upgrade-Lizenz um 49,99 Euro erwerben. Die Vollversion des Programms wird ab 26. August um 79,99 Euro angeboten.

  • Windows kann mit Parallels Desktop direkt in OS X ausgeführt werden.
    foto: screenshot/parallels desktop

    Windows kann mit Parallels Desktop direkt in OS X ausgeführt werden.

Share if you care.