Halbe Fliegerbombe sorgte für Aufregung in Salzburg

20. August 2014, 18:16
32 Postings

Polizei gibt Entwarnung

Salzburg - Auf dem Kapuzinerberg mitten in der Stadt Salzburg ist am Mittwoch zu Mittag bei Baggerarbeiten eine Bombe entdeckt worden. Es dürfte sich um eine große Fliegerbombe handeln, sagte Polizei-Sprecher Anton Schentz. Die Polizei hat drei benachbarte Häuser evakuiert und schickte sämtliche Spaziergänger vom gesamten Berg.

Gegen 11.30 Uhr legte ein Bagger beim Haus Kapuzinerberg 8, das derzeit ebenso wie das Nachbarhaus unbewohnt ist und oberhalb der Arenbergstraße steht, das Kriegsrelikt frei. Die bei der Baustelle beschäftigten Unternehmen stellten die Arbeiten unverzüglich ein und alarmierten die Polizei. Diese schickte sofort einen sachkundigen Beamten zur Fundstelle.

Die Polizei räumte den gesamten Kapuzinerberg. Sämtliche Aufstiege wurden gesperrt. Mit dem Hubschrauber Libelle wurde nach Wanderern gesucht, eine Gruppe Polizeischüler durchkämmt außerdem das Gebiet, um Wanderer oder Spaziergänger zu warnen und vom Berg zu schicken. Drei Häuser, die sich in rund 100 Metern Entfernung zum Fundort befinden, wurden ebenfalls evakuiert.

Am frühen Nachmittag die Experten des Entminungsdienstes bei der gefundenen Bombe auf dem Kapuzinerberg eingetroffen.

Entwarnung

Gegen 18.00 Uhr gab die Polizei dann Entwarnung: Die Bombe sei freigelegt. Es habe der ganze vordere Teil des Kriegsreliktes und auch ein Zünder gefehlt. Also sei es nur ein Teil einer Bombe gewesen, die bereits im Krieg explodiert sein musste, hieß es in einer knappen Mitteilung. (APA, 20.8.2014)

Share if you care.