Japanische Kette plant Supermärkte für Senioren

20. August 2014, 09:11
6 Postings

Mehr Platz, Sitzecken zum Ausruhen, Fitnessangebote und speziell ausgebildete Verkäufer soll den Kunden den Einkauf erleichtern

Tokio - Die japanische Supermarktkette Lawson will laut einem Bericht der FAZ Supermärkte einrichten, die sich speziell an Senioren richten. Bis Ende 2017 sind laut dem Bericht 30 neue Geschäfte geplant, in denen speziell ausgebildete Verkäufer sich um die Bedürfnisse älterer und pflegebedürftiger Menschen kümmern sollen. Die Supermärkte sollen geräumiger sein, breitere Gänge und eine Sitzecke zum Ausruhen haben.

Dabei will es Lawson allerdings nicht bewenden lassen: Geplant sind darüber hinaus Kooperationen mit anderen Unternehmen wie Fitnessstudios oder mit Wohlfahrtsverbänden, heißt es in dem Bericht. Sie sollen in den neuen Lawson-Märkten Zusatzangebote für die Senioren schaffen wie Gymnastik- oder Beratungsstunden. Der erste seniorengerechte Markt soll im Februar in Kawaguchi, einer Vorstadt Tokios, eröffnet und von der Wohlfahrtsorganisation Wisnet als Konzessionsnehmer betrieben werden. (red, derStandard.at.20.8.2014)

  • Die Menschen in Japan werden besonders alt. Eine Supermarktkette will ihr Angebot darauf abstellen.
    foto: epa/rain

    Die Menschen in Japan werden besonders alt. Eine Supermarktkette will ihr Angebot darauf abstellen.

Share if you care.