Fluglotsen verschlafen Landung

19. August 2014, 16:09
41 Postings

Schlafende Fluglotsen ließen das Flugzeug in China in der Luft hängen, der Passagierflieger flog Warteschleifen

Peking - Weil die Fluglotsen eingeschlafen waren, hat ein Passagierflugzeug in China fast eine Viertelstunde lang auf seine Landeerlaubnis warten müssen. Die Piloten der Fluggesellschaft China Eastern Airlines mussten den Tower des Flughafens in Wuhan mehrfach anfunken, bis sie endlich Antwort bekamen, berichtete das Nachrichtenportal Sina.com am Dienstag.

Das Flugzeug kam demnach von der vor Vietnam gelegenen Insel Hainan. Nach mehreren Warteschleifen konnte die Maschine schließlich sicher landen.

Das Wirtschaftsblatt "Caijing" berichtete am Dienstag unter Berufung auf einen Ermittlungsbericht, dass gleich beide Fluglotsen geschlafen hätten, als die Boeing 737 zur Landung ansetzen wollte. Demnach ereignete sich der Vorfall bereits Anfang Juli.

In Chinas sozialen Netzwerken lösten die Berichte eine lebhafte Debatte über die Flugsicherheit in China aus. "Hunderte Menschenleben hängen vom Verhalten der Fluglotsen ab. Wir vertrauen euch unser Leben an", empörte sich etwa ein Nutzer des chinesischen Kurzbotschaftendienstes Sina Weibo. Ungeachtet der anstrengenden Arbeit von Fluglotsen sei es unverzeihlich, inmitten der Schicht einzuschlafen. (APA, 19.8.2014)

  • Erst mussten die beiden Fluglotsen geweckt werden, erst dann wurde gelandet.
    foto: reuters/aly song

    Erst mussten die beiden Fluglotsen geweckt werden, erst dann wurde gelandet.

Share if you care.