Tourismus in Rom boomt trotz Krise

19. August 2014, 12:12
3 Postings

Seit Jahresbeginn um 6,5 Prozent mehr Besucher - Ewige Stadt dank argentinischen Pontifex mit starkem Touristenstrom aus Lateinamerika

Während Italiens Reisebranche wegen stark rückläufiger Umsätze stöhnt, macht der Tourismus in Rom glänzende Geschäfte. Nach Angaben der Tourismusverbände ist die Zahl der ausländischen Besucher in der italienischen Hauptstadt seit Anfang 2014 um 6,5 Prozent gestiegen.

Amerikaner und Briten stehen auf Rom

Über sechs Millionen Touristen besuchten seit Jahresbeginn die italienische Hauptstadt. Besonders beliebt ist die Ewige Stadt bei Amerikanern und Briten. Die Zahl der lateinamerikanischen Gäste, die nach Romreisen, um den argentinischen Papst Franziskus zu sehen, wächst stark. Bei der Zahl der argentinischen Touristen wurde 2014 ein Plus von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet.

Touristenverbände bemängeln, dass sich die Besucher kürzer in Rom aufhalten. Die meisten bleiben nicht länger als zwei oder drei Tage. Die zunehmenden Besucherzahlen kompensieren jedoch den kürzeren Aufenthalt der Gäste.

Der römische Flughafen Fiumicino erlebte in den August-Tagen eine Hochkonjunktur. Allein am vergangenen Wochenende wurden 400.000 Passagiere gemeldet. Der Höhepunkt wurde am vergangenen Sonntag mit 150.000 Passagieren erreicht. (APA, derStandard.at, 19.08.2014)

  • Die Spanische Treppe wie sie jeder Rom-Besucher kennt - als Touristenmagnet.
    foto: ap photo/gregorio borgia

    Die Spanische Treppe wie sie jeder Rom-Besucher kennt - als Touristenmagnet.

Share if you care.