Flughafen steigert Gewinn, senkt Schulden

19. August 2014, 09:49
3 Postings

Der Flughafen Wien hat im ersten Halbjahr bei stagnierendem Umsatz gut verdient und den Gewinn um 7,6 Prozent gesteigert

Wien/Schwechat - Der Flughafen Wien hat im ersten Halbjahr 2014 bei stagnierendem Umsatz die Schulden gesenkt und den Gewinn gesteigert. Für das Gesamtjahr 2014 sind die Flughafen-Vorstände nun zuversichtlich, wie schon zu Jahresbeginn angekündigt den Umsatz über 630 Mio. Euro und den Gewinn über 75 Mio. Euro zu steigern. Die Anzahl der Passagiere dürfte um etwa drei Prozent zulegen.

Krisen belasten

Dabei gebe es im zweiten Halbjahr einige Belastungsfaktoren: die politischen Krisen wie in der Ukraine, in Israel, im Irak oder in Libyen, die zur vorläufigen Einstellung einiger Strecken geführt haben. Auch die Abwertung von Russischem Rubel und Türkischer Lira gegenüber dem Euro sowie die Sanktionen der EU gegen Russland beeinflussen die Umsätze negativ, erinnert der Flughafen-Vorstand im Halbjahresbericht.

Im ersten Quartal hat der milde Winter ein Umsatzwachstum verhindert - die Enteisung wurde deutlich weniger nachgefragt, heißt es im Halbjahresbericht. Schon im zweiten Quartal sei es zu einem Plus gekommen, sodass in den ersten sechs Monaten der Umsatz praktisch unverändert 304,7 (304,8) Mio. Euro betrug. Der operative Gewinn (EBIT) stieg von 59,4 Mio. Euro auf 63,1 Mio. Euro (plus 6,2 Prozent), der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 120,4 Mio. Euro auf 126,5 Mio. Euro (plus 5 Prozent). Damit ergab sich ein Periodenergebnis von 44,0 Mio. Euro nach 40,9 Mio. Euro. Die Investitionen hat der Flughafen von 36,9 Mio. Euro auf 31 Mio. Euro gesenkt. Die Zahl der Mitarbeiter fiel von 4.389 auf 4.297.

Der vereinbarte Verkauf des 25,15-prozentigen Anteils am Flughafen Friedrichshafen habe das Finanzergebnis um 2,3 Mio. Euro verbessert, was wesentlich zum besseren Halbjahresgewinn beigetragen habe.

Der Flughafen hat das Eigenkapital per Ende Juni im Vergleich zu Ende 2013 von 905,9 Mio. Euro auf 924,6 Mio. Euro gesteigert, die Nettoverschuldung fiel von 633,4 Mio. Euro auf 585,1 Mio. Euro.

Zahl der Passagiere steigt

Obwohl etwas weniger Flugzeuge abgefertigt wurden (die Flugbewegungen fielen von 112.806 auf 112.461) stieg die Zahl der Passagiere von 10,2 Mio. auf 10,5 Mio. (plus 2,9 Prozent). Das sei zur Gänze auf den Zuwachs bei Lokalpassagieren zurückzuführen, während es bei den Transferpassagieren einen leichten Rückgang (von 3,1 Mio. auf 3,0 Mio.) gab. Hier habe sich der Rückgang bei Osteuropa-Flügen im Zuge der Ukraine-Krise ausgewirkt. Nordamerika-Flüge legten um ein Viertel zu - wegen des Direktfluges nach Chicago, der im ersten Halbjahr 2013 noch nicht angeboten wurde.

Bei der Fracht verbuchte der Flughafen im Halbjahr einen Anstieg um 6,4 Prozent von 122.872 Tonnen auf 130.795 Tonnen. (APA, 19.8.2014)

  • Der Flughafen Wien blickt nach einem guten Halbjahr optimistisch in die Zukunft.
    foto: apa/helmut fohringer

    Der Flughafen Wien blickt nach einem guten Halbjahr optimistisch in die Zukunft.

Share if you care.