Rätsel um kambrischen Wurm mit Stacheln und Beinen gelöst

18. August 2014, 17:15
15 Postings

Forscher wollen Rätsel um wurmartige Kreatur mit Beinen und Stacheln gelöst haben: Er könnte ein Vorfahre der Stummelfüßer sein

Cambridge – Das Erdzeitalter des Kambrium vor rund 500 Millionen Jahren war eine Art Versuchslabor der Evolution. Die sogenannte "kambrischen Explosion" führte innerhalb einer vergleichsweise kurzen Periode zu einer immensen Artenvielfalt, innerhalb weniger Jahrmillionen entstanden praktisch alle heute bekannten Tierstämme. Andere Lebewesen dieser Ära waren so fremdartig, dass sie sich nicht in die moderne Systematik einordnen lassen.

jeffrey simonson
Animation von Hallucigenia auf dem kambrischen Meeresgrund.

Dazu zählte bis vor kurzem eine besonders merkwürdig anmutende Kreatur: ein sich auf Beinen fortbewegender Wurm, dessen Rücken mit Stacheln übersät war. Die meisten Fossilien dieser Tiere wurden im Burgess-Schiefer in den kanadischen Rocky Mountains entdeckt. Eine Bezeichnung erhielt die Gattung, aus der mittlerweile zwei unterschiedliche Arten bekannt sind, in den 1970er Jahren: Nicht von ungefähr lautet sie Hallucigenia.

Nun wollen zwei Forscher der Uni Cambridge das Rätsel um die Einordnung des Wurmes gelöst haben: Geht es nach ihnen, existieren noch heute lebende Verwandte der Gattung. Sie untersuchten die Beine von Hallucigenia und entdeckten dabei Klauenapparate, die denen heutiger Stummelfüßer verblüffend ähnlich sind. Diese wurmähnlichen Tiere, die sich auf einfachen Gliedmaßen fortbewegen, sind heute noch auf der Südhalbkugel verbreitet. Wie die Wissenschafter aktuell in "Nature" berichten, könnte es sich also bei Hallucigenia um frühe Vorfahren der Stummelfüßer handeln. (red, derStandard.at, 18.8.2014)

  • Rekonstruktion eines Hallucigenia-Fossils aus dem mittelkambrischen Burgess-Schiefer.
    illu: wikimedia commons/ scorpion451

    Rekonstruktion eines Hallucigenia-Fossils aus dem mittelkambrischen Burgess-Schiefer.

Share if you care.