Drei Viertel der Altstadt-Schanigärten in Salzburg größer als erlaubt  

18. August 2014, 12:18
44 Postings

Flächen werden nun mit Plaketten begrenzt - 40 Wirte dürfen um Erweiterung ansuchen

Salzburg - Von den rund 150 Schanigärten in der Salzburger Altstadt sind fast drei Viertel größer als vom Magistrat bewilligt. Das hat eine Erhebung bereits im Vorjahr ergeben. Doch bald dürfte es damit vorbei sein: Die Stadt wird nämlich jetzt das Ende der bewilligten Flächen mit Plaketten auf dem Asphalt markieren, kündigte diese am Montag an. Darüber hinaus darf künftig kein Gartenmöbel mehr stehen.

Über den Winter haben Grundamt und Straßenrechtsbehörde alle erhobenen Fälle auf eine rechtliche Sanierbarkeit überprüft. 70 der 110 zu groß geratenen Schanigärten müssen demnach auf das genehmigte Maß verkleinert werden, die übrigen 40 Wirte können um eine Erweiterung ansuchen.

Mit der unerlaubten Vergrößerung haben sich die Betreiber Geld erspart, denn die Benützung des öffentlichen Grundes ist gebührenpflichtig: In der Altstadt sind für jeden Quadratmeter im Monat 3,77 Euro zu entrichten. Billiger wird es dann außerhalb der Altstadt, dort sind 1,94 Euro pro Quadratmeter zu bezahlen. (APA, 18.8.2014)

  • Die meisten Schanigärten in Salzburg werden nun kleiner werden müssen.
    foto: apa/barbara gindl

    Die meisten Schanigärten in Salzburg werden nun kleiner werden müssen.

Share if you care.